Favre kritisiert Handspiel-Regeln: „Ein Skandal“

Lesedauer: 2 Min
BVB-Coach
Trainer Lucien Favre leitet das Training der Mannschaft von Borussia Dortmund. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre hat seine Kritik an der unterschiedlichen Regelauslegung beim Handspiel im Fußball erneuert.

„Ich weiß nicht, wer diese Regel erfunden hat. Ich bin schon lange im Fußball, aber das ist für mich nicht Fußball. Das ist ein Skandal“, klagte der Trainer des Bundesliga-Tabellenführers einen Tag vor dem Champions-League-Achtelfinale seiner Mannschaft gegen Tottenham Hotspur.

Angesichts der vielen Diskussionen und umstrittenen Szenen in der jüngsten Vergangenheit hatte das Regelgremium (IFAB) des Weltverbandes FIFA in Aberdeen Änderungen beschlossen, den kompletten Wortlaut der Beschlüsse aber noch nicht veröffentlicht. Favre sehnt eine Änderung herbei: „Man braucht ein Gleichgewicht, wenn man läuft. Ohne Arme geht man zu Boden. Und dann bekommt man den Ball an die Hand und es gibt Elfmeter. Ich verstehe es nicht.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen