Fan-Attacken bringen Darts-Profi Price nicht aus der Ruhe

Lesedauer: 2 Min
«Gezzy»
Der Waliser Gerwyn Price polarisiert auf der Darts-Tour so sehr wie kaum ein anderer Spieler. (Foto: Jörg Carstensen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Darts-Profi Gerwyn Price hat überhaupt keine Angst vor tätlichen Angriffen durch Fans bei seinen Auftritten. Das sagte der 34 Jahre alte Waliser der Tageszeitung „Die Welt“.

„Das beschäftigt mich nicht. Die können mich mit Bier oder Münzen beschmeißen, mich bespucken. Das würde mich nicht aus der Ruhe bringen“, erklärte „Gezzy“, wie der frühere Rugby-Profi Price in der Darts-Szene genannt wird. Der Weltranglistenerste Michael van Gerwen (Niederlande) war bei der vergangenen WM von einem Anhänger mit Bier beschüttet worden und hatte daraufhin Tränen in den Augen.

Auf der Darts-Tour polarisiert kaum ein Spieler so sehr wie Price, der vom 6. Juni (ab 19.15 Uhr/DAZN) an auch bei der Team-WM in Hamburg startet. Nach einem Disput mit Ex-Weltmeister Gary Anderson musste der Waliser im Vorjahr eine Strafe von 20.000 Pfund zahlen.

Price sieht dies als vollkommen unverhältnismäßige Strafe. „Es gibt Spielabsprachen, Gewaltandrohung gegen Schiedsrichter, Spucken in die Kamera und andere schlimme Dinge. Aber schauen Sie sich die Strafen an: 500 Pfund, 1000 Pfund, vielleicht mal 2000. Ich aber habe einen kleinen Jubel hingelegt und werde mit 20 Riesen belangt?“, fragte er. Das sei nicht nur „nicht fair“, sondern „viel schlimmer als das“.

Informationen zum World Cup of Darts

Spielplan und Ansetzungen

PDC auf Twitter

Profil Max Hopp

Profil Martin Schindler

Profil Gerwyn Price

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen