FA Cup: Man City gegen Arsenal - United gegen Chelsea

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der verpassten Fußball-Meisterschaft in England kann Manchester City im FA Cup weiter darauf hoffen, den Titel zu verteidigen.

Das Team von Trainer Pep Guardiola setzte sich am Sonntag mit 2:0 (1:0) bei Newcastle United durch und trifft im Halbfinale nun auf den Rekord-Pokalsieger FC Arsenal. Das andere Halbfinale bestreiten Manchester United und der FC Chelsea. Die Partien finden am 18. und 19. Juli im Londoner Wembley-Stadion statt. Mit dem Finale am 1. August endet die Fußball-Saison in England.

Man City ging in Newcastle durch einen Strafstoß von Kevin De Bruyne (37.) in Führung, nachdem Gabriel Jesus im Strafraum von Fabian Schär geschubst worden war. Raheem Sterling (68.) erhöhte für die klar überlegenen Citizens, die nach der Pleite am vergangenen Donnerstag gegen Chelsea in der Premier League uneinholbare 23 Punkte Rückstand auf den FC Liverpool haben, der damit als Meister feststeht.

Arsenal, der Tabellenneunte der Liga, erreichte durch ein 2:1 (1:0) beim Tabellenachten Sheffield United die nächste Pokalrunde. In der Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Dani Ceballos (90.+1) das Siegtor, kurz nachdem David McGoldrick (87.) den Ausgleich für die Gastgeber erzielt hatte. Zuvor hatte Pépé (25.) per Strafstoß die Arsenal-Führung erzielt. Sheffield hatte Pech: Zwei Treffer wurden wegen einer Abseitsstellung vom Videoassistenten aberkannt.

Arsenal, mit 13 Titeln Rekordsieger im Pokal, trat ohne den deutschen Ex-Nationalspieler Mesut Özil an, der wegen Rückenproblemen nicht im Kader stand. Torwart Bernd Leno fehlt wegen einer Verletzung noch mehrere Wochen. Zudem verletzte sich in Sheffield Verteidiger David Luiz. Für Arsenal, das sogar die Europa League zu verpassen droht, ist der Pokal die letzte Chance, eine verkorkste Saison zu retten.

Im Pokalduell zwischen den Premier-League-Tabellennachbarn Leicester City (3. Platz) und Chelsea (4. Platz) setzten sich die Blues ganz knapp mit 1:0 (0:0) durch. „Wir hatten heute Glück“, räumte Trainer Frank Lampard ein, der ein gutes Händchen bewies. Der zur Halbzeit eingewechselte Ross Barkley (63.) schoss den Siegtreffer für seine Mannschaft. Ab Juli ist der FC Chelsea auch der Arbeitgeber des deutschen Nationalspielers und bisherigen Leipzigers Timo Werner.

Manchester United hatte sich am Samstag etwas glücklich erst in der Verlängerung mit 2:1 (1:1/0:0) gegen Norwich City durchgesetzt. Nach dem Führungstor für Man United durch Odion Ighalo (51.) gelang Todd Cantwell (75.) der Ausgleich für die Mannschaft des deutschen Trainers Daniel Farke, die nach einer Roten Karte für Timm Klose (89.) die Verlängerung in Unterzahl bestreiten musste. Harry Maguire sorgte in der 118. Minute für die Entscheidung.

© dpa-infocom, dpa:200628-99-597002/3

Offizielle FA-Cup-Website

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade