Fürth schlägt Darmstadt und kann mit Klassenverbleib planen

Lesedauer: 2 Min
SpVgg Greuther Fürth - Darmstadt 98
Der Fürther Paul Seguin (M) wird von den Darmstädtern Johannes Wurtz (l) und Yannick Stark gedoppelt. (Foto: Daniel Karmann/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die SpVgg Greuther Fürth hat sich der letzten Abstiegssorgen in der 2. Fußball-Bundesliga entledigt. Die Franken gewannen gegen den SV Darmstadt 98 mit 2:1 (0:0) und bauten den Vorsprung auf den Relegationsrang auf 13 Punkte aus.

Paul Seguin mit einem höchst umstrittenen Handelfmeter (64. Minute) und Fabian Reese (82.) erzielten vor 9730 Zuschauern die Tore für die Gastgeber. Der Anschlusstreffer von Joker Mathias Wittek (90.+4) kam zu spät.

Darmstadt verpasste einen großen Schritt zum Klassenverbleib - wenn Magdeburg am Montag überraschend in Hamburg gewinnt, hat das Team von Trainer Dimitrios Grammozis nur noch sechs Zähler Vorsprung auf Rang 16.

Das Duell der Tabellennachbarn spielte sich lange vor allem zwischen den zwei Strafräumen ab. Immanuel Höhn verbuchte vor der Pause die beste Chance für Darmstadt, sein Schuss aus spitzem Winkel landete aber am Außenpfosten (36.).

Im zweiten Durchgang hatte die Fürther Mannschaft von Trainer Stefan Leitl Glück, dass Schiedsrichter René Rohde nach einer Abwehraktion von Marcel Franke auf den Punkt zeigte. Seguin blieb cool. Reese ließ sein Team mit einem abgefälschten Schuss noch einmal jubeln. Nach dem Anschlusstreffer durch Witteks Kopfball musste Fürth nur kurz bangen.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Fürth

Kader Fürth

Alle News Greuther Fürth

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen