Ex-Nationalspieler Volland als Olympia-Kandidat

Kevin Volland
Kevin Volland (M) steht derzeit in Monaco unter Vertrag. (Foto: Philippe Desmazes / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

U21-Nationaltrainer Stefan Kuntz hat für die Olympischen Spiele weiter die erfahrenen Profis Kevin Volland und Max Kruse im Blick.

„Kevin hätte auf jeden Fall Lust und ist in Monaco aktuell ja auch in einer sehr guten Verfassung“, sagte Kuntz „ran.de“ über den zehnmaligen Fußball-Nationalspieler und Profi von der AS Monaco. Auch Union Berlins Kruse habe er zuletzt beobachtet. Mats Hummels sei dagegen nur „eine ernsthafte Option, wenn er nicht von Joachim Löw für die A-Nationalmannschaft nominiert wird“.

Für das olympische Fußball-Turnier muss Kuntz bis Ende Juni eine 18-köpfige U23-Auswahl berufen, in der drei Spieler vor 1997 geboren sein dürfen. „Ich schaue mir aktuell sehr viele Kandidaten an und bin intensiv mit den Vereinen in Kontakt“, sagte Kuntz, der parallel auch die EM-Endrunde mit der U21 vorbereitet, die Ende Mai beginnt.

Hier gibt Kuntz seinen Kader bereits am 24. Mai bekannt, sicher fehlen werden im Vergleich zur Vorrunde die verletzten Youssoufa Moukoko und Stephan Ambrosius. „Darüber hinaus schauen wir jetzt natürlich, welcher Spielertyp uns vielleicht noch gefehlt hat, wer uns auf dem Rasen etwas Spezielles oder Besonderes anbieten kann“, sagte Kuntz. Zudem seien mit Löw Gespräche über mögliche Kandidaten wie Florian Wirtz oder Ridle Baku geplant.

Die Frage der Nachfolge von Löw, in der Kuntz lange auch als aussichtsreicher Kandidat gehandelt wurde, hat den U21-Coach nach eigenen Angaben zuletzt kaum noch beschäftigt. „Ich weiß natürlich nicht, inwieweit die Entscheidung wirklich schon getroffen wurde, aber wenn man die objektiven Kriterien betrachtet, dann wäre Hansi Flick sicherlich eine tolle Lösung für den DFB“, sagte er.

© dpa-infocom, dpa:210514-99-603468/2

Interview "ran.de"

DFB-Infos zur Olympia-Auslosung

Kader U21

Termine U21

Stadien U21-EM

Spielplan U21-EM

U21-Statistiken

Reglement U21-EM

Kevin Volland bei dfb.de

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Die Lindauer Insel ist nach wie vor der größte Magnet für Urlauber und Besucher am Bodensee: Unser Luftbild zeigt im Vordergrun

Newsblog: Das waren die Meldungen am Samstag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 8.300 (498.363 Gesamt - ca. 480.000 Genesene - 10.074 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.074 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 25,5 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 50.100 (3.713.

Ornithologe Peter Berthold

Warum nicht gleich eine Plastikhecke? - Experte besorgt über Gartengestaltung in der Region

Und noch so ein Psychopathen-Garten!“ Peter Berthold rollt mit seinem Auto im ersten Gang an einem Grundstück vorbei, das von einer säuberlich getrimmten Hecke aus Kirschlorbeer umsäumt wird. „Da kann man auch gleich eine Plastikhecke pflanzen, leben tut darin nix. Die Insekten mögen die giftigen Blätter nicht und den Vögeln fehlt die Nahrung“, sagt der Vogelkundler, der viele Jahre lang die Vogelwarte Radolfzell am Bodensee geleitet hat, eine Zweigstelle des Max-Planck-Instituts für Ornithologie.

verkaufsoffener Sonntag

Inzidenz in Lindau weiter über 50: Diese Einschränkungen sind ab Montag wahrscheinlich

Die 7-Tage-Inzidenz liegt im Landkreis Lindau Stand Freitag bei 57,3, und wird damit voraussichtlich am Samstag den dritten Tag in Folge über 50 liegen. Wenn das passiert, dann gelten ab Montag, 14. Juni, wieder strengere Regeln. Eine Ausnahme macht das Landratsamt für Schulen. Außerdem soll es schon in der kommenden Woche in den Impfzentren wieder Erstimpfungen geben.

Laut der neuesten Fassung der Infektionsschutzverordnung Bayerns dürften sich dann beispielsweise zehn Personen aus nur noch drei Haushalten treffen, bislang ist ...

Mehr Themen