Erste WM-Medaillen für Ruderer in nichtolympischen Klassen

Bronze im Doppelvierer
Die Bronze-Medaille bei der Ruder-Weltmeisterschaft gab es für die Männer im Leichtgewichts-Doppelvierer: Ursprung, Klüter, Kress und Agne. (Foto: Hájek Ondøej / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der leichte Männer-Doppelvierer und der leichte Zweier ohne Steuerfrau haben dem Deutschen Ruderverband (DRV) die ersten WM-Medaillen in den nichtolympischen Bootsklassen beschert.

Das Frauen-Duo gewann im Finale der Titelkämpfe von Racice (Tschechien) am Freitag hinter Italien und den USA Bronze. Die Männer-Crew belegte ebenfalls den dritten Platz und musste sich dem Zweiten aus China mit 2/10-Sekunden Abstand nur knapp geschlagen geben. Einen weitere Bronzemedaille gab es für Paul Umbach (Nürtingen) im Para-Einer PR2.

© dpa-infocom, dpa:220923-99-873590/3

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie