Erleichterung beim BVB: Trendwende mit Sieg gegen Augsburg

Borussia Dortmund - FC Augsburg
Dortmunds Mannschaft bejubelt den Treffer zum 1:1-Ausgleich durch Thomas Delaney (M). (Foto: Martin Meissner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Heinz Büse

Die Trendwende geschafft, die Kritiker besänftigt. Nach einer Woche zum Vergessen gab es bei Borussia Dortmund wieder zufriedene Gesichter. Das hoch verdiente 3:1 (1:1) über den FC Augsburg sorgte bei allen Beteiligten für große Erleichterung.

„Das war eine sehr gute Reaktion. Solche Siege sind deutlich schöner als solche Wochen wie die letzte“, kommentierte Nationalspieler Julian Brandt voller Freude das Ende der Negativserie mit zuvor drei Spielen ohne Sieg.

Selbst ein früher Rückstand durch den Augsburger André Hahn (10. Minute) und der verschossene Handelfmeter von Erling Haaland (21.) warfen die Borussia diesmal nicht aus der Bahn. Die Tore von Thomas Delaney (26. Minute) und Jadon Sancho (63.) vertrieben den Frust. Hinzu kam ein Eigentor von Felix Uduokhai (75.). „Heute fühlen wir uns etwas erleichtert. Nicht nur das Ergebnis hat gestimmt, sondern auch die Leistung“, befand Trainer Edin Terzic.

Mit dem Sieg rückte die Borussia in der Tabelle zumindest für einen Tag vom siebten auf den fünften Rang vor und kam dem avisierten Champions-League-Platz damit ein Stück näher. Auch Sportdirektor Michael Zorc hatte diesmal keinen Grund zur Klage: „Die Art und Weise war überzeugend. Nach dem 0:1 haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und waren zielstrebig. Das muss für uns der Weg sein.“

Vor allem Delaney und Sancho trugen zur Trendwende bei. Nicht zuletzt deshalb sprach Coach Terzic den beiden Profis ein Sonderlob aus: „Wenn man einen Spieler hervorheben darf, dann ist es Thomas Delaney, weil er jede Lücke geschlossen hat.“ Sancho sieht der Fußball-Lehrer auf gutem Weg zu alter Stärke: „Er hat in den vergangenen Wochen einen sehr großen Schritt nach vorn gemacht.“ Die Zahlen sprechen dafür: Der Engländer war an drei der letzten vier BVB-Treffer beteiligt.

Dass die Chancenverwertung erneut nur suboptimal war, konnten alle Beteiligten diesmal verschmerzen. So sorgte Haaland für den bereits dritten verschossenen Elfmeter der Dortmunder in Serie. „Wir hätten vielleicht noch effizienter sein können, sind aber mit dem 3:1 zufrieden“, sagte Manuel Akanji beim TV-Sender Sky , „wir haben nach dem Gegentor und dem verschossenen Elfmeter weiter nach vorn gespielt und uns dafür belohnt.“

Angesichts der großen Überlegenheit des Gegners hielt sich der Frust der Augsburger über das 1:3 in Grenzen. „Wir haben versucht, leidenschaftlich dagegen zu halten. Aber es hat einfach nicht gereicht. Dortmund war einfach die bessere Mannschaft“, gab Trainer Heiko Herrlich unumwunden zu. Ähnlich sah es Torschütze Hahn: „Wir haben alles versucht und alles gegeben. Das 1:0 kommt uns natürlich zugute, aber dann bekommen wir zu einfache Gegentore. Wir wissen um die brutale Qualität der Borussia.“

Anders als beim 2:1 vor einer Woche gegen Union Berlin blieben diesmal jedoch viele Wünsche offen. Zudem zeigt der Trend mit vier Niederlagen in den vergangenen fünf Spielen wieder nach unten.

© dpa-infocom, dpa:210130-99-236080/3

BVB-Kader

Augsburg-Kader

Infos zum Spiel

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Am Montag geöffnet, am Freitag schon wieder zu: Die Kinder der Grundschule Achberg müssen nun wieder von Zuhause aus lernen – un

Südafrikanische Mutation: Ein Kind positiv getestet, 150 Achberger in Quarantäne

In Achberg droht sich die Infektionslage zuzuspitzen: Seit Samstag sind 150 Menschen in Quarantäne. Nachdem ein Schulkind an Corona erkrankt ist und zahlreiche Lehrkräfte als Kontaktpersonen gelten, musste die Schule am Freitag geschlossen werden (die LZ berichtete). Jetzt steht fest: Das Kind hat sich mit der südafrikanischen Mutation infiziert. Auch eine Lehrerin ist infiziert, ob auch hier eine Mutation vorliegt, steht noch nicht fest.

Der Fall ist relativ komplex.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Die Deutsch-Französische Grenze an der Goldenen Bremm in Saarbrücken verbindet Frankreich mit Deutschland vor allem auc

Corona-Newsblog: Einreiseregeln für französische Grenzregion Moselle werden verschärft

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.500 (316.560 Gesamt - ca. 296.000 Genesene - 8.068 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.068 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 50,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.900 (2.4442.

Mehr Themen