Elf Zahlen zum 25. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Lesedauer: 2 Min
Fin Bartels
Fin Bartels wurde nach dem Schlußpfiff von den Werder-Fans gefeiert. (Foto: Carmen Jaspersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die interessantesten Zahlen des 25. Spieltags der Fußball-Bundesliga:

3 - Zum zweiten Mal nach 1964 kassierte der FC Schalke in vier Pflichtspielen nacheinander mindestens drei Gegentore. In den letzten beiden Spielen gegen Düsseldorf (0:4) und Bremen (2:4) waren es sogar vier.

7 - Bundesligaspiele wartet der FC Schalke 04 inzwischen auf einen Sieg.

9 - Freiburg traf beim 2:1 gegen Hertha BSC im neunten Bundesliga-Heimspiel nacheinander. Eine solche Serie gelang in der Fußball-Bundesliga zuletzt 2010/11, als das Team in den ersten zehn Heimspielen immer mindestens ein Tor erzielte.

12 - So oft hat RB Leipzigs Torwart Peter Gulacsi in dieser Saison keinen Treffer kassiert. Das ist Liga-Bestwert.

22 - Gastspiele hat Wolfsburg in München abgegeben. Nicht einmal konnte der VfL gewinnen.

35 - Punkte hat der BVB bereits im eigenen Stadion gesammelt. Damit führt er die Heimtabelle deutlich an und ist als einziges Team noch ungeschlagen.

47 - der insgesamt 113 Bundesligatore von Marco Reus führten zur 1:0-Führung seines Teams. Damit untermauert der BVB-Kapitän seinen Ruf als Mann für die wichtigen Treffer.

87 - Thomas Müller verlor keine der 87 Bundesligapartien, in denen er ein Tor erzielte (82 Siege, 5 Unentschieden).

161 - So viele Tage hat es gedauert, bis der FC Bayern den BVB wieder an der Tabellenspitze abgelöst hat.

197 - Bundesligatore hat Bayern-Stürmer Robert Lewandowski erzielt. Damit ist der Pole nun ausländischer Rekordschütze vor dem Peruaner Claudio Pizarro (195).

454 - Tage musste der Bremer Fin Bartels nach seinem Achillessehnenriss auf ein Bundesliga-Comeback warten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen