Elf Zahlen zum 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga

Torjäger
Erzielte beim 4:0 über Schalke sein 35. Bundesliga-Tor: Jadon Sancho. (Foto: Martin Meissner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Presse-Agentur hat zum 22. Spieltag der Fußball-Bundesliga aussagekräftige Zahlen zusammengesucht.

2 - Spiele haben die Bayern seit Jahresbeginn schon verloren. Das sind doppelt so viele wie im gesamten Vorjahr.

4 - Stuttgarts Stürmer Sasa Kalajdzic hat in den letzten vier Bundesliga-Spielen immer getroffen. In fünf Partien in Folge traf seit neun Jahren kein VfB-Spieler. Der letzte war Martin Harnik 2012.

10 - Punkte an den ersten fünf Rückrunden-Spieltagen erreichte Mainz zuletzt vor sieben Jahren - mehr waren es nur 2006/07 unter Jürgen Klopp (13).

11 - Partien nacheinander hat Eintracht Frankfurt nicht mehr verloren. Eine längere Erfolgsserie gab es zuletzt 1993 mit 13 Spielen ohne Niederlage.

14 - In so vielen Bundesliga-Heimspielen hat der SC Freiburg immer mindestens ein Tor erzielt. Beim 0:1 gegen Union Berlin endete diese seit Mai 2020 laufende Serie.

22 - Kein Team feierte in der Bundesliga mehr Heimsiege gegen den FC Bayern als Eintracht Frankfurt.

35 - Dortmunds Angreifer Jadon Sancho erzielte beim 4:0 über Schalke sein 35. Bundesliga-Tor. So jung (20,91 Jahre) war bei dieser Marke zuvor noch nie ein Spieler.

56 - Jahre ist es her, dass Dortmund in einem Derby gegen Schalke höher gewonnen hat (6:2 im September 1964).

300 - Erstligaeinsätze hat Marco Reus mit dem Schalke-Spiel absolviert.

500 - Der BVB blieb zum 500. Mal in seiner Bundesliga-Geschichte ohne Gegentor. Das gelang nur dem FC Bayern häufiger.

666 - Minuten ist der VfL Wolfsburg in Pflichtspielen ohne Gegentor.

© dpa-infocom, dpa:210221-99-531123/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Eine Seite eines Impfausweises mit Schutzimpfungen ist zu sehen

Corona-Newsblog: EU will durch Impfausweise bis zum Sommer Urlaubsreisen ermöglichen

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 11.800 (314.625 Gesamt - ca. 294.700 Genesene - 8.042 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.042 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 48,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 119.400 (2.424.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Mehr Themen