Eishockey-Chef: DEL-Playoffs tragen Olympia-Euphorie weiter

Lesedauer: 2 Min
Franz Reindl
DEB-Präsident Franz Reindl auf einer Pressekonferenz. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

DEB-Präsident Franz Reindl glaubt daran, dass die Playoffs in der Deutschen Eishockey Liga der Euphorie in Deutschland nach dem überraschenden Olympia-Silber nutzen werden.

„Die Situation ist jetzt besser, weil die Playoffs und damit die entscheidende Phase der Saison erst beginnen. Eishockey bleibt in aller Munde, und die Silbermedaillengewinner werden herumgereicht“, sagte Reindl vor Beginn der DEL-Viertelfinalserien am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur.

Nach dem vierten Platz bei der Heim-WM 2010 war die Chance nicht genutzt worden. Damals war nach der erfolgreichen Weltmeisterschaft die Eishockey-Saison beendet, was nach Worten von Reindl die Vermarktung schwieriger gestaltete.

„Da war danach drei, vier Monate Sommerpause und eine Fußball-WM, das war ein Problem“, sagte der Präsident des Deutschen Eishockey-Bundes. Reindl bestätigte, dass der Olympia-Erfolg von Pyeongchang eine Wirkung habe. „Überall im Lande herrscht immer noch ein unglaubliches Interesse an Eishockey“, sagte der 63-Jährige. „Wir bekommen immens viele Rückmeldungen, auch von Vereinen, die sagen, dass jetzt Eltern und Kinder zu ihnen kommen und Eishockey spielen wollen.“

DEL-Spielplan

Playoff-Termine

Deutscher Olympia-Kader

Termine in der WM-Vorbereitung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen