Eintracht-Trainer Hütter denkt nicht an Europa

Lesedauer: 2 Min
Adi Hütter
Frankfurts Trainer Adi Hütter denkt derzeit nicht an eine Qualifikation für einen europäischen Wettbewerb. (Foto: Rolf Vennenbernd / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für Trainer Adi Hütter vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt ist eine erneute Europacup-Qualifikation derzeit kein Thema.

„Wir wollen uns immer nach vorne orientieren, aber ich rede jetzt nicht von einem Platz unter den ersten zehn, sondern sage: weg von hier, schnellstmöglich Punkte zusammenkratzen!“, sagte der Österreicher im Interview des Fachmagazins „Kicker“. Nach einer Negativserie von nur einem Punkt aus den vergangenen sieben Spielen sind die Hessen auf den 13. Platz abgerutscht.

In den letzten eineinhalb Monaten habe die Eintracht Kredit verspielt. „Nach dem 5:1 gegen die Bayern sagten 95 Prozent der Menschen: Frankfurt muss in die Champions League. Aber als Trainer habe ich versucht, auch dieses Spiel richtig einzuordnen. Sollen wir als schlechteste Auswärtsmannschaft von der Champions League sprechen?“, fügte Hütter hinzu. Der 49 Jahre alte Coach führte die große Belastung mit 81 Pflichtspielen in eineinhalb Jahren als Grund für die Krise an.

Spielplan

Eintracht-Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen