Eder gewinnt letztes Saison-Rennen - Birnbacher 4.

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Österreicher Simon Eder hat beim Weltcup-Finale der Biathleten in Chanty-Mansijsk das letzte Männer- Rennen gewonnen. Bester deutscher Skijäger in dem Massenstartrennen über 15 Kilometer war der Schlechinger Andreas Birnbacher als Vierter.

Mit einer fehlerfreien Leistung am Schießstand setzte sich Eder mit einem Vorsprung von 12,1 Sekunden vor seinem Landsmann Dominik Landertinger und dem Norweger Ole Einar Björndalen durch und feierte seinen ersten Weltcupsieg.

Michael Rösch wurde Achter, Christoph Stephan kam auf Platz 13. Der dreimalige Olympiasieger Michael Greis belegte Rang 27 mit acht Schießfehlern. Mit zwei Weltcupsiegen und 15 Top-Ten-Platzierungen war der Allgäuer über die Saison gesehen aber einmal mehr bester deutscher Biathlet.

Die Männer sicherten mit einem dritten Platz im Nationencup dem Deutschen Skiverband (DSV) ein Preisgeld in Höhe von 30 000 Euro. Der junge Arnd Peiffer hatte in Sibirien sein erstes Weltcup-Rennen gewonnen, Stephan war in Antholz erfolgreich und holte zudem WM- Silber.

„Wir sind gut aufgestellt. Wir haben ein gutes Team um das Team. Wir haben uns eine Basis erarbeitet und möchten auf dieser Basis in der Olympia-Saison angreifen“, sagte Männer-Bundestrainer Frank Ullrich, der sich gegen Doping-Verdächtigungen aus der DDR-Vergangenheit zur Wehr setzen muss. Er hat die Angelegenheit seinen Anwälten übergeben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen