Duo Bartko/Barth feiern Weltcup-Sieg in Kopenhagen

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Robert Bartko und Marcel Barth haben zum Abschluss des Bahnrad-Weltcups in Kopenhagen das Madison-Rennen gewonnen und damit für den einzigen Sieg der deutschen Mannschaft gesorgt.

Das Duo aus Berlin und Erfurt setzte sich nach 160 Runden und 40 Kilometern mit 16 Punkten vor den Italienern Elia Viviani/Angelo Ciccone (13) und dem niederländischen Duo Peter Schep/Pim Ligthart (12) durch. Zuvor hatten Christina Becker, Lisa Brennauer und Verena Joos in der 3000-Meter-Mannschaftsverfolgung durch einen Sieg im „kleinen Finale“ gegen Belgien Platz drei belegt.

Kristina Vogel (Erfurt) und Miriam Welte (Kaiserslautern) zogen im Finale des Team-Sprints in 34,653 Sekunden gegen die Australierinnen Anna Meares und Kaarle McCulloch nur um 0,8 Sekunden den Kürzeren. Tags zuvor hatte Barth überraschend den zweiten Platz im Punkterennen über 30 Kilometer belegt.

Die Deutschen sicherten sich zudem den Sieg im Gesamtweltcup. Nach fünf Wettbewerben konnte das BDR-Team 336 Punkte verbuchen und hatte einen Vorsprung von 47 Zählern auf die Niederlande. Die Briten belegen mit 273 Punkten den dritten Platz.

Beim Keirin der Frauen wurde Miriam Welte Zehnte, Christina Vogel 21. Robert Förstemann sprintete auf Rang zehn, René Enders wurde Zwölfter. Die 18-jährige dreimalige Junioren- Weltmeisterin Vogel belegte im 500-Meter-Zeitfahren Platz sechs und kann sich große Hoffnungen auf einen Start bei der Bahnrad-WM vom 25. bis 29. März im polnischen Pruszkow machen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen