Düsseldorfer Profi Morales wechselt nach New York

Alfredo Morales
Verlässt Fortuna Düsseldorf in Richtung New York: Alfredo Morales. (Foto: Matthias Balk / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Alfredo Morales und Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf gehen getrennte Wege. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt mit sofortiger Wirkung zum New York City FC in die Major League Soccer (MLS), dort beginnt am 17. April die Saison.

„Es war schon immer mein Wunsch, in der MLS zu spielen und ich freue mich sehr, dass Fortuna mir das jetzt so kurzfristig ermöglicht hat“, wurde der gebürtige Berliner mit amerikanischem Pass am Mittwoch in einer Vereinsmitteilung zitiert. Der Vertrag von Morales in Düsseldorf wäre am Ende der Saison ausgelaufen.

Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Morales war im Juli 2018 ablösefrei vom FC Ingolstadt zur Fortuna gekommen. Der 16-malige US-Nationalspieler bestritt 74 Pflichtspiele für die Fortuna und erzielte dabei zwei Treffer.

© dpa-infocom, dpa:210407-99-116138/2

Vereinsmitteilung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Sparschwein auf Werbematerial und Informationsbriefen zur Riester-Rente: Der Bund der Versicherten befürchtet fatale Konsequenze

Riester-Rente steht vor dem Aus: Dramatische Rentenkürzungen drohen

Eine kleine gesetzliche Änderung sorgt für Wirbel. Das Bundesfinanzministerium (BMF) will den Garantiezins bei Lebensversicherungen vom 1. Januar 2022 an absenken. Statt bisher 0,9 Prozent dürfen die Anbieter ihren Kunden nur noch 0,25 Prozent zusagen.

„Die Anpassung leistet einen wichtigen Beitrag, im Interesse der Versicherten die langfristige Stabilität der Lebensversicherung zu unterstützen“, erläutert eine Sprecherin des BMF. Die Verordnung dazu werde in den nächsten Tagen veröffentlicht.

Impftermin-Ampel: Schwäbische.de muss Service leider einstellen

Wochenlang hat die Impftermin-Ampel Menschen bei der Buchung von Impfterminen unterstützt. Die große Beliebtheit bringt das Konzept aber an technische Grenzen - das hat nun Konsequenzen.

Das Problem: In Deutschland wird endlich gegen das Corona-Virus geimpft - und viele Menschen wollen einen Impftermin. Doch der Impfstoff ist knapp, die Buchung eines Termins glich vor allem zu Beginn der Impfkampagne einem Glücksspiel.

Um Menschen auf der Suche nach einem Impftermin zu helfen hat Schwäbische.

Corona-Impfung

Auf diese Lockerungen dürfen sich Geimpfte freuen

Vor gut einer Woche gab das Robert-Koch-Institut (RKI) bekannt, dass vollständig gegen Corona Geimpfte bei der Verbreitung des Virus keine wesentliche Rolle spielen. Die Diskussion darüber, welche Freiheiten Geimpfte künftig bekommen sollen, nahm damit neue Fahrt auf. Die ersten Bundesländer schaffen jetzt Fakten. Unter anderem in Baden-Württemberg sollen Geimpfte künftig etwa nicht mehr in Quarantäne müssen. Die wichtigsten Fragen und Antworten:

Welche Regeln gelten künftig für vollständig Geimpfte?

Mehr Themen