DSV schickt mindestens 26 Athleten zur WM

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat ein Rekordaufgebot von bisher 26 Aktiven für die nordischen Ski-Weltmeisterschaften vom 18. Februar bis 1. März im tschechischen Liberec (Reichenberg) nominiert.

Einen Tag nachdem Skilanglauf-Bundestrainer Jochen Behle sein Aufgebot benannt hat, bestätigte der DSV auch die WM-Starter im Skispringen und in der Nordischen Kombination. Erstmals sind Skispringerinnen bei Welttitelkämpfen dabei. Für das deutsche WM-Team können sich mit guten Ergebnissen bei den Weltcups der Skispringer in Willingen und Klingenthal sowie der Kombinierer in Klingenthal weitere Starter empfehlen.

Als Titelverteidiger werden im Riesengebirge im Langlauf Verfolgungs-Weltmeister Axel Teichmann (Bad Lobenstein) sowie in der Nordischen Kombination Ronny Ackermann (Dermbach) an den Start gehen. Beide haben ein persönliches Startrecht, so dass in den beiden Wettbewerben fünf deutsche Athleten dabei sein können.

Das bisherige Aufgebot:

Skisprung Frauen: Ulrike Gräßler (Klingenthal), Anna Häfele, Jenna Mohr (beide Willingen), Magdalena Schnurr (Baiersbronn) Skisprung Männer: Stephan Hocke (Schmiedefeld), Michael Neumayer (Berchtesgaden), Martin Schmitt (Furtwangen), Michael Uhrmann (Rastbüchl)

Langlauf Frauen: Steffi Böhler (Ibach), Nicole Fessel (Oberstdorf), Manuela Henkel (Oberhof), Claudia Nystad (Oberwiesenthal), Evi Sachenbacher-Stehle (Reit im Winkl), Katrin Zeller (Oberstdorf) Langlauf Männer: Tobias Angerer (Vachendorf), Jens Filbrich (Frankenhain), Franz Göring (Zella-Mehlis), Tom Reichelt, René Sommerfeldt (beide Oberwiesenthal), Axel Teichmann (Bad Lobenstein), Josef Wenzl (Zwiesel)

Nordische Kombination: Ronny Ackermann (Dermbach), Tino Edelmann (Zella-Mehlis), Eric Frenzel (Oberwiesenthal), Sebastian Haseney (Zella-Mehlis), Björn Kircheisen (Johanngeorgenstadt)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen