Dritte Niederlage für ALBA in der Euroleague

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

ALBA Berlin hat in der Zwischenrunde der Basketball-Euroleague auch sein drittes Spiel verloren. Der deutsche Meister unterlag dem FC Barcelona 69:85 (38:37) und hat nach Abschluss der Hinrunde kaum noch Chancen auf den Einzug ins Viertelfinale.

Die Berliner, die auf den zuletzt angeschlagenen Flügelspieler Ansu Sesay zurückgreifen konnten, zeigten vor 4865 Zuschauern beim Titelmitfavoriten eine starke erste Halbzeit. Mit einer aggressiven Verteidigung und einer guten Trefferquote hielt der Bundesliga-Fünfte gegen die Katalanen, die in dieser Euroleague-Saison daheim noch ungeschlagen sind, das Geschehen offen und ging sogar mit 38:37 in die Pause.

Allerdings antworteten die favorisierten Gastgeber um den aus der US-Profiliga NBA zurückgeholten spanischen Star Juan Carlos Navarro nach dem Wechsel mit einem 21:2-Lauf und stellten damit die Weichen auf Sieg. Vor allem den überragenden Flügelspieler Ersan Ilyasova, der sechs von sieben Drei-Punkt-Würfen traf und am Ende mit 30 Zählern bester Werfer auf dem Parkett war, bekamen die Berliner nicht in den Griff. Bei ALBA waren Julius Jenkins (12), Aleksandar Nadjfeji (11) und Adam Chubb (10) die besten Werfer.

Am 26. Februar empfängt ALBA in der Berliner O2 World „Barca“ zum Rückrunden-Auftakt. Die ersten beiden Teams der Vierer-Gruppe erreichen das Viertelfinale.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen