Dressurreiterin Schneider: Alle angespannt wegen Herpesvirus

Dorothee Schneider
Fürchtet das neue für Pferde tödliche Virus im eigenen Stall: Dorothee Schneider. (Foto: Rolf Vennenbernd / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für Mannschafts-Olympiasiegerin Dorothee Schneider wäre das neue Herpesvirus im eigenen Stall „der Super-Gau“. In einem Interview der Zeitungen der VRM beschrieb die 52 Jahre alte Dressurreiterin...

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Meist gelesen

Immer mehr Corona-Tests im Landkreis Ravensburg fallen positiv aus.

Inzidenzwert im Kreis Ravensburg steigt stark an

Der Corona-Inzidenzwert im Landkreis Ravensburg steigt deutlich an. Nach Zahlen des Landesgesundheitsamts vom Dienstagnachmittag liegt er bei 137. Am Montag lag die Inzidenz noch bei 113,5. Sie besagt, zu wie vielen Ansteckungen je 100 000 Einwohnern es binnen einer Woche kam.

Das Landratsamt meldete am Dienstagabend 98 neue Fälle von bestätigten Corona-Infektionen. 17 davon wurden aus Leutkirch gemeldet, 11 aus Bad Waldsee und jeweils 8 aus Ravensburg und Weingarten.

Von Mittwoch an gilt im Landkreis Biberach wieder eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr.

Bad Buchauer legt Widerspruch gegen Ausgangssperre im Kreis Biberach ein

Ab diesem Mittwoch (14. April), 0 Uhr, gilt im Landkreis Biberach wieder eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. Trotz „Notbremse“ sei die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin merklich angestiegen, begründet das Landratsamt den Schritt und beruft sich als Rechtsgrundlage auf die Corona-Verordnung des Landes. HIER lesen Sie die Allgemeinverfügung im Detail. 

Das Sozialministerium habe in einem Schreiben an die Landkreise mitgeteilt, dass jedenfalls ab einer Inzidenz von 150 je 100.

 Diese beiden Welpen wurden in der Ravensburger Weststadt illegal zum Verkauf angeboten. Die Polizei griff ein.

Illegaler Hundehandel: Polizei findet weitere Welpen in einer Wohnung

Nachdem die Polizei mit der Hilfe einer Tierschützerin in Ravensburg zwei Männer gestellt hatte, die illegal Welpen verkaufen wollten, sind nun weitere Hunde gefunden worden, mit denen die Männer offenbar ebenfalls gehandelt haben. Das teilte die Polizei nach der Berichterstattung in der „Schwäbischen Zeitung“ mit.

In der Wohnung des 33 Jahre alten Tatverdächtigen entdeckten Polizisten und Mitarbeiter des Veterinäramtes zwei weitere Welpen der Rasse „Shar Pei“.

Mehr Themen