Drei Monate nicht beim Friseur: Uwe Neuhaus als Vorbild

Lesedauer: 1 Min
Vorbild
Will sich die Haare mindestens bis zum Saisonende nicht schneiden lassen: Trainer Uwe Neuhaus nimmt seine Vorbildrolle sehr ernst. (Foto: Stuart Franklin / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Manche Fußball-Profis lassen den Friseur extra zu sich kommen, Trainer Uwe Neuhaus von Zweitliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld nimmt auch in dieser Hinsicht seine Vorbildrolle sehr ernst.

„Ich war seit drei Monaten nicht beim Friseur. Ich muss inzwischen jede Menge Kleister reinmachen, damit die Friese hält“, sagte Neuhaus und kündigte an, die Haare mindestens bis zum Saisonende nicht schneiden zu lassen. „Wir unterliegen Regeln, die ich als Verantwortlicher für die Mannschaft nicht brechen möchte. Das ist mein persönlicher Anspruch, den ich an mich habe und den ich durchziehe bis zum Ende“, erklärte der 60-Jährige.

Homepage der Arminia

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade