Draisaitl zur WM? Entscheidung rückt näher

Lesedauer: 3 Min
Leon Draisaitl
Leon Draisaitl von den Edmonton Oilers. (Foto: Jeff Mcintosh/The Canadian Press/AP / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Entscheidung von Deutschlands Eishockey-Topstar Leon Draisaitl über seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft im Mai steht kurz bevor.

„Ob ich bei der WM spielen werde, möchte ich erst noch mit meiner Familie besprechen. Meine Entscheidung werde ich diese Woche noch mitteilen“, sagte der NHL-Stürmer der Edmonton Oilers der „Welt“. „Egal, wie sie ausfällt, es ist immer etwas ganz Besonderes, das Deutschlandtrikot zu tragen, für Deutschland spielen zu dürfen“, meinte der 23-Jährige.

Mit den Oilers hatte Draisaitl die NHL-Playoffs verpasst und stünde deswegen generell für das Turnier vom 10. bis 26. Mai in der Slowakei zur Verfügung. „Es ist schwer, einen Grund zu finden, nicht hinzufahren“, sagte der Kölner nach dem letzten Saisonspiel mit Edmonton in der nordamerikanischen Profiliga. „Die Leute wollen dich sehen. Sie sehen nicht so häufig NHL-Spiele.“

Manchmal würden jedoch Sachen dazwischenkommen, „die das nicht ermöglichen“, meinte der Ausnahmespieler aus Edmonton. Er wolle damit allerdings nicht sagen, „dass das diesmal so ist“. Draisaitl verwies auf die Olympischen Winterspiele 2018 im südkoreanischen Pyeongchang, für die die NHL-Profis nicht freigestellt wurden. „Ich wäre gerne mit dabei gewesen und war dann sehr traurig, dass ich nicht mithelfen konnte, die Silbermedaille zu gewinnen, weil uns die NHL eine Teilnahme untersagt hat. Da kann man nichts machen“, sagte Draisaitl.

Mit seiner bislang besten Saison in der NHL hatte sich der Stürmer endgültig im Kreis der weltbesten Profis etabliert. Er beendete am Wochenende die Hauptrunde mit 50 Saisontoren und damit einem weiteren persönlichen Meilenstein.

In den vergangenen Jahren war der Sohn des früheren Nationalspielers Peter Draisaitl stets bereit gewesen, für die deutsche Auswahl zu spielen, sofern es ihm möglich war. Der neue Bundestrainer Toni Söderholm hatte bei einer Nordamerika-Reise im März erste Gespräche mit den deutschen NHL-Profis geführt und wollte in diesen Tagen erneut Kontakt mit ihnen aufnehmen. „Die NHL-Spieler sind allgemein sehr positiv eingestellt“, hatte der Finne bilanziert. Neben Draisaitl wären derzeit auch Korbinian Holzer, Dominik Kahun, Tobias Rieder und Nico Sturm Kandidaten für die WM, weil sie ebenfalls nicht in den Playoffs spielen.

Profil Leon Draisaitl

Video mit Draisaitl-Statement

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen