Doll glaubt nicht an 96-Verbleib: „Nicht so viele Argumente“

Lesedauer: 2 Min
Thomas Doll
Glaubt nicht an eine Zukunft bei Hannover 96: Trainer Thomas Doll. (Foto: Swen Pförtner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Trainer Thomas Doll glaubt nicht mehr an einen längerfristigen Verbleib beim designierten Bundesliga-Absteiger Hannover 96.

„Ich habe im Moment nicht so viele Argumente, um mich anzubieten. Wir sind Tabellenletzter“, sagte der 52-Jährige in einem Interview des NDR-Sportclubs. „Ich bin mit Herrn Kind so verblieben, dass wir bis Saisonende schauen. Alles andere muss man sehen. Wenn ich jedes Spiel verliere, weiß ich nicht, ob ich dann der Richtige für einen Neuaufbau bin. Das weiß ich auch.“

Seit seiner Rückkehr in die Fußball-Bundesliga hat Doll mit den 96ern acht von neun Spielen verloren. Der Rückstand auf den Relegationsplatz beträgt aktuell sieben Punkte. „Ich möchte einfach noch das eine oder andere Bundesliga-Spiel gewinnen, um vielleicht noch eine kleine Chance zu wahren“, sagte der Trainer. „Alles andere liegt nicht in meinen Händen. Wenn der Verein dann sagt: Wir wollen einen Neuanfang - dann ist das so.“

Doll-Interview im Video

Homepage von Hannover 96

Karrieredaten von Thomas Doll

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen