Dieter Hoeneß über Sohn Sebastian: „Mit Bravour gemeistert“

Dieter Hoeneß
Stellt seinem Sohn Sebastian ein gutes Zeugnis nach einem Jahr in Hoffenheim aus: Dieter Hoeneß. (Foto: Ina Fassbender / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Gutes Zwischenzeugnis vom Papa: Dieter Hoeneß sieht den Job seines Sohnes Sebastian als Coach von Fußball-Bundesligist TSG 1899 Hoffenheim als sicher an.

Hoffenheim wusste, dass sie einen jungen, begabten Trainer verpflichten. Die Verantwortlichen der TSG Hoffenheim sind von seiner Arbeit sehr angetan“, sagte der langjährige Manager der „Bild“-Zeitung. Nach einer weitgehend unbefriedigenden Saison liegen die Kraichgauer bei drei ausstehenden Partien auf Rang elf, sie haben sich aber zumindest den akuten Abstiegssorgen weitgehend entledigt.

Vor dieser Saison hatte der 38 Jahre alte Sebastian Hoeneß bei Hoffenheim seinen ersten Trainerjob in der Bundesliga angetreten. „Er war in seinem ersten Jahr mehr Krisenmanager als Trainer. Er hat in dieser Zeit mehr gelernt als andere in diesem Job in fünf Jahren“, sagte sein 68 Jahre alter Vater Dieter. „Ihm fielen in der Regel acht bis neun Spieler wegen Corona oder Verletzungen aus. Die fehlen ja nicht nur beim Spiel, sondern auch beim Training und in der Kabine. Er hat das mit Bravour gemeistert.“

© dpa-infocom, dpa:210430-99-413855/2

TSG 1899 Hoffenheim bei Twitter

Bundesliga-Tabelle

Kader TSG 1899 Hoffenheim

Spielplan TSG 1899 Hoffenheim

Hoeneß-Interview bei Bild

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef fordert harte Strafen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – als Strafen denkbar seien zum Beispiel die Untersagung des ...

 Die Impfungen in Bad Waldsee schreiten voran.

434 Härtefälle in Bad Waldsee geimpft

Erfreuliche Nachrichten aus Bad Waldsee: 434 Härtefall-Impfungen hat die Stadt in Bad Waldsee bisher realisiert. Möglich wurde das auch dank der Unterstützung des mobilen Impfteams Ravensburg (MIT) und des Zentralen Impfzentrums Ulm (ZIZ), wie die Stadtverwaltung mitteilt.

Impfstoff von Johnson & Johnson im EinsatzFür den Erstimpftermin am 12. Mai sei es gelungen, weitere 185 Impfdosen zu erhalten. Dabei komme nun der Impfstoff des Herstellers Johnson &

Mehr Themen