Die Notizen vom 23. Spieltag

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Deutsche Presse-Agentur dpa hat die wichtigsten Notizen des 23. Spieltages der Fußball-Bundesliga zusammengestellt.

In Cottbus bestimmen die Fans das Outfit ihrer Lieblinge in der kommenden Saison. Bis zum nächsten Sonntag können die Energie-Anhänger über die Internetseite des Lausitzer Clubs www.fcenergie.de ihr Lieblings-Trikot wählen, das die Profis dann in der Spielzeit 2009/10 tragen werden. Zur Wahl stehen ein rotes Spielerhemd mit zwei zarten weißen Längsstreifen, ein weißes Trikot mit rotem Brust- und Schultereinsatz sowie ein weißes Trikot mit dünnen roten Querstreifen. Schon zum nächsten Heimspiel am 21. März gegen Köln soll das gewählte Trikot vorgestellt werden.

Der Brasilianer Elson erzielte für den VfB Stuttgart nicht nur die wichtige Führung gegen Borussia Dortmund. Das frühe 1:0 war zugleich der 43 000. Treffer in der Geschichte der Fußball- Bundesliga. Nach seinem direkt verwandelten Freistoß schlug der bei den Schwaben lange im Schatten stehende und zu anderen Clubs abgeschobene Mittelfeldmann vor lauter Freude einen Purzelbaum. Elson hat sogar plötzlich wieder gute Perspektiven beim VfB: „Wir verhandeln mit seinem Berater in den nächsten zwei Wochen über eine Vertragsverlängerung“, sagte Sportdirektor Horst Heldt.

Für Karlsruhes Torhüter Markus Miller war sein 50. Bundesligaspiel kein Grund zum Feiern. Neben der 0:1-Niederlage beim VfL Wolfsburg stand für ihn auch noch das frühzeitige Ausscheiden nach einem Zusammenprall mit dem Wolfsburger Makoto Hasebe. „Zum Glück sah es schlimmer aus, als es war. Die Schmerzen sind aber sehr stark“, sagte der 26-Jährige, der eine Prellung im Knie erlitt.

Vor dem Heimspiel gegen den Köln (1:0) ist ein Mitglied des Schalker Aufsichtsrates zurückgetreten. Detlef Ernsting, 38-jähriger Kapitalanlagen-Controller aus Metelen, gab seinen Posten im Kontrollgremium wegen unterschiedlicher Auffassungen über die Vereinspolitik auf. Sie weise „nicht nur sportlich in die falsche Richtung“, begründete er. Für Ernsting rückt laut Satzung bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung Klaus Marciniak nach, der dem Aufsichtsrat bereits von 2004 bis 2007 angehörte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen