DFB-Präsident Grindel: Club-WM statt Confed Cup

Lesedauer: 2 Min
Reinhard Grindel
Ist kein Freund des Confed Cups: DFB-Boss Reinhard Grindel. (Foto: Daniel Reinhardt / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

DFB-Präsident Reinhard Grindel würde die Club-WM des Weltverbandes FIFA zukünftig lieber alle vier Jahre als jährlich austragen.

„Ich halte das durchaus für sinnvoller, wenn man alle vier Jahre anstelle des Confed-Cups die Club-WM ausrichten würde. Wenn die Club-WM aber in jedem Jahr stattfinden sollte, hätte ich riesige Bedenken“, sagte Grindel bei einer Veranstaltungsreihe des „Darmstädter Echo“ im südhessischen Traisa. In den Vorstellungen des DFB-Präsidenten solle es zukünftig nicht mehr beide, sondern nur noch einen der zwei Wettbewerbe geben.

„Eine Club-WM gibt es schon im Dezember, aber die hat momentan wenig Bedeutung. Zudem spielen wir den Confed Cup, den ich schon immer kritisiert habe“, erklärte Grindel. Vor der Winter-WM 2022 in Katar gestaltet sich die Durchführung des Confed Cups ein Jahr zuvor extrem schwierig, da schon der Kalender der Vorsaison massiv angepasst werden müsste. Zudem könnten sich Confed Cup und Club-WM, die in den vergangenen Jahren auch im Dezember stattfand, in diesem Fall 2021 überschneiden.

DFB-Profil Grindel

FIFA-Ethikcode 2018

Informationen zum Confed Cup

Informationen zur Club-WM

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen