DFB-Abschied für Meinert - Auszeichnungen für Popp & Gwinn

Lesedauer: 3 Min
Maren Meinert
Wird vom DFB verabschiedet: Maren Meinert. (Foto: Alessandro Della Valle/KEYSTONE / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die frühere Fußball-Weltmeisterin (2003) und langjährige Nachwuchstrainerin Maren Meinert wird vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft am Samstag gegen Montenegro offiziell vom DFB verabschiedet.

Das teilte der Deutsche Fußball-Bund mit. Meinert war seit 2005 als U19- und U20-Trainerin für den DFB tätig und wurde in dieser Zeit mit ihren Teams zweimal U20-Weltmeisterin und dreimal U19-Europameisterin. Anfang Mai hatte der DFB das überraschende Ende der Zusammenarbeit mit der 46-Jährigen verkündet.

Zudem werden vor der Partie in Kassel (12.30 Uhr/ARD) drei deutsche Nationalspielerinnen ausgezeichnet: Alexandra Popp wird für ihr 100. Länderspiel geehrt, das sie bei der Weltmeisterschaft in Frankreich absolviert hatte. Giulia Gwinn erhält vom Weltverband FIFA die Trophäe als beste Nachwuchsspielerin der WM 2019. Dzsenifer Marozsán wird vom „Kicker“ als „Fußballerin des Jahres“ ausgezeichnet.

Gegen Montenegro startet die Auswahl von Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg in die Qualifikation für die EM 2021 in England. Drei Tage später steht das zweite EM-Qualifikationsspiel in Lwiw gegen die Ukraine an. Für den Mittwochnachmittag um 16.30 Uhr war im Kasseler Auestadion noch eine öffentliche Trainingseinheit angesetzt - der erste offizielle gemeinsame Auftritt der DFB-Elf nach dem Viertelfinal-Aus bei der WM gegen Schweden.

Der Blick gehe „jetzt nach vorne“, wird Voss-Tecklenburg auf der DFB-Homepage zitiert. „Wir wollen uns als Gruppenerste für die Endrunde in England qualifizieren und mit viel Spielfreude zur EM.“

DFB-Porträt Meinert

Mitteilung DFB

DFB-Mitteilung zum Ende der Zusammenarbeit mit Meinert

Interview Voss-Tecklenburg auf DFB-Homepage

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen