Deutschland-Achter bricht Trainingslager in Portugal ab

Lesedauer: 2 Min
Deutschland-Achter
Der Deutschland-Achter hat sein Trainingslager in Lago Azul vorzeitig abgebrochen und ist aus Portugal nach Deutschland zurückgekehrt. (Foto: Darko Vojinovic/AP/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Deutschland-Achter hat sein Trainingslager in Lago Azul vorzeitig abgebrochen und ist aus Portugal nach Deutschland zurückgekehrt. Wie ein Sprecher mitteilte, werden die Ruderer ihre Olympia-Vorbereitung in der Heimat fortsetzen.

Wegen der Corona-Pandemie werde es aber auch Einschränkungen für den Trainingsbetrieb am Ruderleistungszentrum Dortmund geben. Die Stadt Dortmund schließt vom morgigen Dienstag an das Bootshaus für den Trainingsbetrieb und die öffentliche Nutzung. Training unter strengen Auflagen sei nur den Sportlern gestattet, die sich auf die Olympischen Spiele in Tokio vorbereiten, hieß es.

„Innerhalb weniger Stunden wurden Flüge und Shuttle-Transfers organisiert. Das hat gut geklappt. Jetzt gilt es, dass alle mit ihren sozialen Kontakten aufpassen“, sagte Bundestrainer Uwe Bender, der gemeinsam mit Trainer Peter Thiede und dem Leistungsdiagnostiker Volker Grabow die Boote über 2300 Kilometer durch Spanien und Frankreich zurück nach Dortmund fährt.

Mitteilung Deutschland-Achter

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen