Deutscher Doppelerfolg bei Juniorinnen-WM

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Wochen vor ihrer WM-Premiere in Liberec haben die deutschen Skispringerinnen bei den Titelkämpfen der Junioren einen Doppelerfolg gefeiert.

Magdalena Schnurr (Baiersbronn) setzte sich beim Wettbewerb von der Normalschanze im tschechischen Strbske Pleso mit Sprüngen von 93,5 und 94 Metern knapp vor Anna Häfele durch. Die Willingerin lag nach Versuchen von 90,5 und 97 Metern nur 0,5 Punkte hinter ihrer Teamkollegin. Dritte wurde die Französin Coline Mattel.

„Das ist ein toller Erfolg“, gratulierte Männer-Bundestrainer Werner Schuster am Rande des Weltcups in Willingen. Schnurr und Häfele gehören neben Ulrike Gräßler (Klingenthal) und Jenna Mohr (Willingen) zum Aufgebot für die erste WM-Entscheidung der Geschichte im Frauen-Skisprung am 20. Februar. „Das ist ein kompaktes Team“, sagte Schuster.

Der Bundestrainer konnte sich zudem über einen zweiten Platz der DSV-Junioren im Team-Wettbewerb freuen. In der Besetzung Tobias Bogner, Felix Schoft, Danny Queck und Pascal Bodmer mussten die deutschen Skiadler nur dem österreichischen Quartett den Vortritt lassen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen