Deutsche U21 will „letzten Schritt“ gehen

Lesedauer: 4 Min
Stefan Kuntz
Stefan Kuntz ist der Trainer der U21-Auswahl. (Foto: Nicolas Armer / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
Christian Kunz und Miriam Schmidt

Ein Punkt reicht für das EM-Ticket, aber dem U21-Europameister von Trainer Stefan Kuntz ist ein Unentschieden nicht genug. Der Titelverteidiger will das Etappenziel Endrunde mit einem Sieg gegen Norwegen erreichen.

„Wir gehen unsere Aufgaben hochkonzentriert an und wollen schon bei der ersten Partie in Ingolstadt mit einem Sieg die EM-Qualifikation perfekt machen“, sagte Kuntz vor den Heimspielen gegen die Skandinavier und Irland.

Nur der Gruppensieger qualifiziert sich direkt für das Turnier im kommenden Jahr in Italien und San Marino. Die Ausgangslage ist vor der Partie am Freitag (20.00 Uhr) blendend. Als Kuntz seine Nachwuchsfußballer am Donnerstagabend im Ingolstädter Sportpark zum Abschlusstraining versammelte, stand fest: Durch das 1:3 von Irland in Israel genügt der deutschen Auswahl ein Unentschieden gegen Norwegen. Die Tabelle führt die DFB-Auswahl mit 19 Punkten aus 8 Spielen vor Norwegen (14 Punkte/8 Spiele) und Irland (14/9) an.

Er erwarte, „dass wir das Spiel am Freitag gewinnen“, sagte Kapitän Jonathan Tah (Bayer Leverkusen). „Die Qualität dazu haben wir - und das werden wir am Freitag zeigen.“ Gegen die Skandinavier möchte sich die deutsche Mannschaft auch für das 1:3 gegen aus dem Hinspiel revanchieren. Vier Tage später steht am Dienstag (18.15 Uhr) in Heidenheim das abschließende Duell mit Irland an. „Wir freuen uns sehr auf die beiden Heimspiele“, sagte Kuntz.

In drei Spielen gegen die Skandinavier gab es bei zwei Niederlagen und einem Remis aber noch keinen deutschen Sieg. Beim 1:3 im September 2017 war der jetzt 19-jährige Martin Ødegaard, der einst als gehyptes Megatalent zu Real Madrid wechselte und jetzt bei Vitesse Arnheim spielt, mit einem Tor und einer Vorlage maßgeblich am verdienten Sieg der Skandinavier beteiligt.

„Das Spiel in Norwegen ist schon ein Jahr her. Seitdem hat die Mannschaft einen Schritt nach vorne gemacht“, sagte der Berliner Mittelfeldakteur Arne Maier, der im September beim 3:0 gegen Mexiko und dem 6:0 gegen Irland debütierte. „Genauso wollen wir weiter machen und die EM-Qualifikation perfekt machen, möglichst schon im ersten Spiel am Freitag.“

Diesmal sind drei Akteure neu im Kuntz-Kader. Robin Koch vom SC Freiburg, der ehemalige Nürnberger Abdelhamid Sabiri von Huddersfield Town und Maximilian Mittelstädt von Hertha BSC. „Ich wurde super aufgenommen und will meinen Teil dazu beitragen, um die EM-Quali klar zu machen“, sagte der Berliner Mittelstädt.

Die deutsche Mannschaft ist seit sechs Spielen ungeschlagen, sieben Partien liegt die letzte Niederlage der Norweger zurück. „Wir haben uns eine gute Ausgangsposition erarbeitet. Jetzt müssen wir den letzten Schritt auch noch machen“, sagte Kuntz.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen