Deutsche Rodler gewinnen Team-Staffel in Altenberg

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Zwei Wochen vor dem WM-Staffelrennen sind die deutschen Rodler für den Saisonhöhepunkt gerüstet.

Natalie Geisenberger, David Möller und die Doppelsitzer Tobias Wendl/Tobias Arlt fuhren zum Auftakt des Weltcup-Wochenendes in Altenberg in 2:26,737 Minuten einen ungefährdeten Erfolg heraus und gelten nun auch für den WM-Teamwettbewerb in Lake Placid als haushohe Favoriten.

Hinter Deutschland, das sich mit dem vierten Erfolg im fünften Rennen auch überlegen den Sieg in der Gesamtwertung sicherte, belegten bei schwierigen äußeren Bedingungen die Überraschungszweiten aus Kanada sowie Italien die weiteren Podestplätze. „Alle großen Nationen haben große Fahrfehler gemacht. Aber die Deutschen haben ihre Aufgabe sehr gut gemeistert“, bilanzierte der dreimalige Olympiasieger Georg Hackl.

„Wir haben das recht souverän ins Ziel gebracht“, freute sich auch der zweimalige Weltmeister Möller über den starken Auftritt. Kaum ließ sich der 27 Jahre alte Thüringer von seinem Kreuzbandriss im Knie behindern: „Es geht schon“, sagte Möller. „Ich wollte heute eine saubere Fuhre runterbringen.“ Europameisterin Geisenberger gestand: „Es war sehr windig, ich hatte wirklich Probleme.“

Am Samstag kämpfen zunächst die Doppelsitzer und die Frauen beim letzten Heim-Weltcup des vorolympischen Winters um Punkte. Am Sonntag steigt dann auf dem schwierigen Eiskanal von Altenberg das Rennen der Männer-Einsitzer.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen