Deutsche Langläufer im Sprint schon in Qualifikation raus

Lesedauer: 2 Min
Sebastian Eisenlauer
Langläufer Sebastian Eisenlauer wurde 34. der Qualifikation in Falun. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die deutschen Langläufer sind beim Weltcup im schwedischen Falun im Freistil-Sprint bereits in der Qualifikation ausgeschieden.

Bei der vorletzten Weltcup-Station des Winters lief bei den Frauen Pia Fink als Beste aus dem Team von Bundestrainer Peter Schlickenrieder die 33.-schnellste Zeit und verpasste das Viertelfinale damit um drei Ränge. Laura Gimmler, die am Dienstag im norwegischen Drammen noch den neunten Platz erreicht hatte, konnte nicht an ihre zuletzt starke Form anknüpfen und kam in der Quali nur auf den 45. Platz. Den Sieg sicherte sich die Schwedin Stina Nilsson vor Maiken Caspersen Falla aus Norwegen und der Schwedin Maja Dahlqvist.

Bei den Männern landete der einzige deutsche Starter Sebastian Eisenlauer auf dem 34. Qualifikationsplatz. Er war 9,63 Sekunden langsamer als der Quali-Beste Johannes Kläbo aus Norwegen, der auch das Finale gewann. Zweiter wurde Kläbos Landsmann Emil Iversen vor Sindre Björnestad Skar, ebenfalls aus Norwegen.

Informationen zum Weltcup in Falun

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen