Deutsche Handballer erhalten 450.000 Euro für WM-Titel

Lesedauer: 2 Min
WM-Pokal
Objekt der Begierde: Der Handball-WM-Pokal. (Foto: Marius Becker. / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Deutschlands Handballer lockt für den Titel bei der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark eine Prämie von knapp einer halben Million Euro.

Wie Bob Hanning, Vizepräsident des Deutschen Handballbundes (DHB), der Deutschen Presse-Agentur am Montag bestätigte, erhält das Team von Bundestrainer Christian Prokop für den WM-Titel insgesamt 450.000 Euro. Zuvor hatte der „Sportbuzzer“ darüber berichtet.

Für Platz zwei würde das DHB-Team 350.000 Euro erhalten, der dritte Platz würde mit 250.000 Euro entlohnt werden. Platz vier würde immerhin noch 150.000 Euro einbringen. Hätte die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der WM 2018 in Russland ihren Titel erfolgreich verteidigt, hätte jeder Spieler eine Prämie von 350.000 Euro bekommen.

„Das ist für das Team insgesamt“, sagte DHB-Generalsekretär Marc Schober dem „Sportbuzzer“. „Jeder Spieler erhält außerdem gestaffelt nach Länderspielen noch Tagegeld für die Zeit der WM. Das haben wir mit dem Mannschaftsrat so ausgehandelt.“ Für Bundestrainer Prokop gelte eine Extraregelung. Der Betreuerstab erhalte eine Extra-Prämie, „20 Prozent von der Teamregelung“, wie Schober erklärte. Die Handballer starten am Donnerstag in Berlin gegen Korea in die WM.

Sportliche Leitung der DHB-Auswahl

Kader der deutschen Handballer

Termine der Nationalmannschaften

Das DHB-Präsidium

Spielplan der WM 2019

Gruppen und Teams der WM 2019

Bericht Sportbuzzer

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen