Deutsche Curler schließen WM mit Niederlage ab

Lesedauer: 2 Min
Skip
Alexander Baumann bringt einen Stein auf den Weg. (Foto: Jonathan Hayward / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die deutschen Curling-Männer haben die Weltmeisterschaft in Kanada mit einer Niederlage abgeschlossen. Die Mannschaft um Skip Alexander Baumann verlor ihr letztes Hauptrundenspiel gegen Schottland mit 1:7.

Mit nur drei Siegen und acht Niederlagen belegten die Deutschen damit Rang zehn des zwölf Nationen starken Teilnehmerfeldes. Das deutsche Team hat damit erwartungsgemäß die direkte Qualifikation für die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang verpasst. Es gibt aber noch eine letzte Chance beim Qualifikationsturnier vom 5. bis 10. Dezember in Pilsen. Neben Deutschland können dort Gastgeber Tschechien, China, Dänemark, Finnland, Italien, die Niederlande und Russland um die letzten zwei offenen Olympia-Tickets kämpfen.

Acht Olympia-Teilnehmer stehen nach der WM fest. Es sind Kanada, Großbritannien (qualifiziert durch Schottland), Japan, Gastgeber Südkorea, Norwegen, Schweden, die Schweiz und die USA.

WM-News

WM-Teilnehmer

Spielplan

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen