Deutliche Pleite für Yasin Ehliz bei Rückkehr nach Nürnberg

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Olympia-Silbermedaillengewinner Yasin Ehliz hat bei seiner Rückkehr nach Nürnberg mit dem deutschen Eishockey-Meister EHC Red Bull München eine deutliche Niederlage hinnehmen müssen.

Der Nationalspieler verlor mit dem Titelverteidiger in der Deutschen Eishockey Liga bei den Ice Tigers mit 1:4 (1:3, 0:0, 0:1). Leonhard Pföderl (6. Minute), Chad Bassen (9.), Brandon Segal (15.) und Patrick Reimer (57.) trafen für die in der DEL kriselnden Franken.

Ehliz, der von den Nürnberger Fans mit vielen Pfiffen bedacht wurde, spielte von 2010 bis 2018 für die Ice Tigers und wechselte im Sommer nach Calgary in die NHL. Dort konnte sich der gebürtige Bad Tölzer nicht durchsetzen und ging zum Ärger der Nürnberger nach München.

Überraschend deutlich gewann die Düsseldorfer EG das Topspiel beim Spitzenreiter Adler Mannheim 5:2 (1:1, 2:0, 2:1). Leon Niederberger traf für den neuen Tabellendritten doppelt. Mannheim bleibt mit 52 Zählern vor München (49) auf Rang eins.

Die Augsburger Panther verloren nach Verlängerung 2:3 (2:2, 0:0, 0:0, 0:1) beim ERC Ingolstadt. Michael Collins sorgte in der Extraspielzeit für die Entscheidung. Die Iserlohn Roosters bezwangen die Eisbären Berlin mit 3:2 (1:0, 2:1, 0:1). Krefeld gewann in Wolfsburg nach Penaltyschießen 3:2 (1:0, 1:1, 0:1, 1:0).

Beim 3:1 (0:0, 1:0, 2:1) der Straubing Tigers bei den Fischtown Pinguins aus Bremerhaven musste das Match im zweiten Drittel für 20 Minuten unterbrochen werden. Eine Tür auf der Spielerbank klemmte und musste repariert werden.

DEL-Tabelle

DEL-Spieltag

Spielstatistik Mannheim-Düsseldorf

Spielstatistik Nürnberg-München

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen