DEL-Zukunft der Duisburger Füchse unklar

Lesedauer: 3 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Zukunft der Füchse Duisburg in der DEL bleibt unklar. „Die Entscheidung, wie es bei uns weiter geht, fällt voraussichtlich erst Mitte März“, sagte Füchse-Alleingesellschafter Ralf Pape vor dem abschließenden Hauptrunden-Heimspiel gegen den EHC Wolfsburg.

Für welche Liga die Duisburger, die als Tabellen-Schlusslicht nicht mehr die Playoff-Spiele erreichen können, nächste Saison die Lizenz beantragen, ist laut Pape noch völlig offen. „Wir überprüfen alle Varianten und suchen Gespräche mit Sponsoren und Spielerberatern“, meinte der „Füchse-Boss“. Der Spediteur wies daraufhin, dass die aktuelle Weltwirtschaftskrise auch an seinem Unternehmen nicht vorbeigehe. Der Etat für die noch laufende Spielzeit sei allerdings nie gefährdet gewesen.

Voraussetzung für ein weiteres Jahr in der DEL sei die Auflösung von noch sieben besser dotierten Spielerverträgen, die auch für die nächste Saison Gültigkeit haben. Pape hatte bereits Ende November angekündigt, die gesamte Mannschaft wegen lustloser Auftritte nach dieser Spielzeit austauschen zu wollen und hält weiter an diesen Plänen fest.

Im Zweifelsfall sei auch eine Zukunft in der 2. Bundesliga oder der Oberliga denkbar. Willy Mühlenhaus, der im Januar auf Interimsbasis die Nachfolge des zurückgetretenen Trainers Dieter Hegen übernommen hatte, soll von der kommenden Woche an wieder auf seine angestammte Position als Nachwuchs-Koordinator zurückkehren. Unter der Regie des 50 Jahre alten Mühlenhaus waren unter anderem Derby-Siege gegen die Kölner Haie und die Düsseldorfer EG gelungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen