DEL-Rekord: Vier Tore in 58 Sekunden

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Für einen Rekord in der Geschichte der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) haben Meister Eisbären Berlin und die Iserlohn Roosters gesorgt. Beim 9:5-Erfolg des Titelverteidigers fielen vier Tore innerhalb von nur 58 Sekunden.

Damit verbesserten beide Teams die bisherige Marke um eine Sekunde. Auch am alten Rekord - beim 7:3-Erfolg am 15. Oktober 2006 in Straubing - waren die Eisbären beteiligt.

In Berlin verkürzte der Iserlohner Bob Wren nach 44:44 Minuten zum 4:6, nach 45:42 traf Mannschaftskollege Tyler Beechey zum 5:8. Dazwischen waren binnen sechs Sekunden die Berliner Mark Beaufait und Florian Busch erfolgreich. Damit verfehlten sie nur hauchdünn den DEL-Rekord für die schnellsten zwei Tore durch eine Mannschaft. Innerhalb von nur fünf Sekunden hatten am 2. März 1997 die Krefelder Chris Lindberg und Andy Pritchard beim 7:3-Sieg über Nürnberg getroffen. Die schnellsten zwei Treffer, an denen beide Mannschaften beteiligt waren, fielen innerhalb von nur drei Sekunden beim 4:1 von Ex-DEL-Club Schwenningen über Nürnberg am 14. März 1997.

Mit 14 Toren stellten Berlin und Iserlohn zudem die Saisonbestmarke für das torreichste Spiel ein. Auch beim 10:4 von Spitzenreiter Hannover Scorpions über den Tabellen-Letzten Füchse Duisburg fielen in dieser Spielzeit schon 14 Treffer. Iserlohn war auch am DEL-Rekord beteiligt: Am 9. September 2007 gab es bei der 9:10-Heimniederlage gegen die Nürnberg Ice Tigers 19 Tore.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen