DEL-Halbfinale: Adler und DEG gleichen aus

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Adler Mannheim und die DEG Metro Stars haben im Playoff-Halbfinale der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) ausgeglichen. Zwei Tage nach der 0:4-Auftaktniederlage feierte DEL-Rekordmeister Mannheim einen 6:1-Kantersieg gegen Titelverteidiger Eisbären Berlin.

Die Düsseldorfer behielten gegen die Hannover Scorpions mit 4:2 die Oberhand, nachdem es im ersten Spiel eine 2:5-Niederlage gegeben hatte. Damit fällt die Entscheidung in der „Best of Five“-Serie frühestens am 5. April. Zuvor finden in Hannover und in Berlin die dritten Spiele statt.

Die Adler sorgten vor 13 156 Zuschauern in der Mannheimer SAP-Arena bereits im zweiten Drittel für die Entscheidung, als sie dank Jason King (24. Minute), Marcus King (25.), Michael Hackert (30.) und Colin Forbes (33.) davonstürmten. Die desolaten Hauptstädter, die in der Defensive ungewohnte Schwächen zeigten, kamen zu keinem Zeitpunkt richtig ins Spiel und kassierten am Ende ihre erste Niederlage nach elf Siegen in Serie.

Vor 7508 Zuschauern im Düsseldorfer ISS-Dome war Patrick Reimer der Matchwinner. Der Stürmer erzielte im Schluss-Drittel zwei Tore (47. und 60.) und entschied damit die Partie zugunsten der DEG. Die Gastgeber führten bereits in der 9. Minute mit 2:0 durch einen Doppelschlag binnen 41 Sekunden von Rob Collins und Andrew Hedlund, der Hannovers Nationaltorwart Dimitri Pätzold aus 22 Metern auf dem falschen Fuß erwischte. Die Gäste aus Niedersachsen zeigten sich aber unbeeindruckt, kamen im zweiten Drittel auf und machten durch Chris Herperger (25.) und Sascha Goc (28.) den Rückstand zunächst wieder wett.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen