Dardai zu neuem Stadion: Atmosphäre kann zehn Punkte bringen

Lesedauer: 2 Min
Stadiondebatte
Nach Hertha-Trainer Pal Dardai kann eine gute Atmosphäre im Stadion zehn Punkte wert sein. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Pal Dardai hat sich in der Debatte um die Stadionzukunft von Hertha BSC mit einem vehementen Appell für eine neue Spielstätte ausgesprochen. Ein Umzug in eine reine Fußball-Arena würde dabei aus Sicht des Trainers des Bundesligisten auch einen sportlichen Effekt haben.

„Wenn die Menschen konsequent für die Mannschaft mitmachen, dann sind es plus zehn Punkte in einer Saison. Wenn das Olympiastadion immer voll wäre, dann hättest du diesen Effekt“, sagte Dardai vor der Partie gegen Fortuna Düsseldorf am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Für ein echtes „Wir-Gefühl“ brauche es ein volles Stadion. „Wenn du eine andere Atmosphäre hast, sieht auch ein Scheiß-Spiel besser aus“, sagte der Ungar.

Hertha will eigentlich 2025 in eine neue Arena für 55 000 Zuschauer direkt neben dem Olympiastadion umziehen. Doch das Projekt steht auf der Kippe, weil auf dem Areal sechs Häuser mit 24 Wohnungen liegen, die für die neue Arena abgerissen werden müssten. Die Genossenschaft, der die Wohnungen gehören, hatte diese Woche mitgeteilt, dass sie nicht mehr über einen Verkauf an Hertha verhandeln wolle. Aus ihrer Sicht hat der Verein keine adäquaten Alternativen angeboten. Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz hatte hingegen betont, dass der Club aus seiner Sicht alle Fragen beantwortet habe.

Webseite von Hertha BSC

Kader Hertha BSC

Spielplan Hertha BSC

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen