Dallas besiegt Milwaukee mit 116:96

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit einem wieder etwas besser aufspielenden Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA in die Erfolgsspur zurückgefunden und die Milwaukee Bucks mit 116:96 besiegt.

Wie am Vortag bei der Niederlage gegen die San Antonio Spurs erzielte der deutsche Basketball-Star vor 19 558 Zuschauern im American Airlines Center zwar nur 14 Punkte. Zugleich hatte er aber eine verbessere Trefferquote und glänzte als Vorbereiter. Matchwinner bei dem Heimspiel in Dallas war einmal mehr Josh Howard mit 27 Punkten. Mit dem 34. Sieg im 57. Spiel bleiben die „Mavs“ auf Platz acht der Western Conference, der gerade noch zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt.

Mit dem ungefährdeten Sieg nahmen die „Mavs“ auch erfolgreich Revanche für das peinliche 99-133-Debakel gegen Milwaukee am 21. Januar. Es war die höchste Niederlage für das Team von Trainer Rick Carlisle seit sieben Jahren gewesen. Gegen die „Bucks“, auf Platz acht der Eastern Conference platziert, gelang damit der erhoffte Befreiungsschlag - dennoch muss das Team weiter um einen Einzug in die Play-Offs bangen.

Gegen San Antonio hatten die Texaner am Tag zuvor eine 76:93-Pleite kassiert und waren erstmals in dieser Saison unter 80 Punkten geblieben. „Es war eine beschämende Leistung“, hatte Nowitzki die Leistung kommentiert. Der 2,13 große Basketball-Star hatte selbst in den drei Spielen nach der All-Star-Game-Pause im Schnitt nur 11,7 Punkte bei einer Wurfquote von 32,6 Prozent erzielt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen