Dämpfer für Union Berlin - Niederlage in Darmstadt

Lesedauer: 2 Min
Darmstadt 98 - 1. FC Union Berlin
Die Spieler von Darmstadt 98 feiern das 1:0 gegen Union Berlin durch Torschütze Yannick Stark (r). (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Union Berlin hat im Rennen um den Aufstieg in die Fußball-Bundesliga einen herben Dämpfer hinnehmen müssen. Beim SV Darmstadt 98 verlor das Team von Trainer Urs Fischer 1:2 (0:0) und verpasste damit den Sprung auf Rang zwei.

Vor 11.510 Zuschauern am ausverkauften Böllenfalltor trafen Yannick Stark (49. Minute) und Mathias Wittek (77.) für die Lilien, die den Klassenerhalt bereits in der Vorwoche perfekt gemacht hatten. Für Berlin war Sebastian Andersson (87.) erfolgreich.

In einer kampfbetonten, aber spielerisch mäßigen Partie waren die Gäste zunächst das etwas bessere Team und hatten durch einen Freistoß von Robert Zulj (32.) an den Außenpfosten die beste Gelegenheit zur Führung. Doch kurz nach der Pause gingen die Hausherren durch Stark in Front, der den Ball aus zehn Metern ins Netz jagte. Union brachte in Sebastian Polter einen dritten Stürmer. Doch Darmstadts Innenverteidiger Wittek erhöhte per Kopf zum 2:0. Nach dem Anschlusstreffer durch Andersson warf Berlin nochmal alles nach vorne - jedoch ohne Erfolg.

Kader Darmstadt 98

Spielplan Darmstadt 98

Kader Union Berlin

Spielplan Union Berlin

Daten zum Spiel

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen