Cort Nielsen feiert Ausreißersieg bei Paris-Nizza

Lesedauer: 2 Min
Etappensieger
Der Däne Magnus Cort Nielsen bei der Siegerehrung. (Foto: David Stockman/BELGA / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Radprofi Magnus Cort Nielsen hat als Ausreißer die vierte Etappe der 77. französischen Fernfahrt Paris-Nizza gewonnen.

Der 26 Jahre alte Däne aus der kasachischen Astana-Mannschaft konnte sich nach 212 hügeligen Kilometern von Vichy nach Pélussin mit sieben Sekunden Vorsprung auf den Belgier Thomas de Gendt behaupten. Beide Profis gehörten wie auch der Potsdamer Christoph Pfingsten (Bora-hansgrohe) zu einer 13-köpfigen Spitzengruppe, die sich mit fortlaufender Renndauer immer mehr reduzierte.

Neuer Träger des Gelben Trikots ist der Pole Michal Kwiatkowski (Team Sky), der den zuvor zweimal siegreichen Niederländer Dylan Groenewegen an der Spitze der Gesamtwertung ablöste.

Nachdem die ersten beiden Etappen durch starken Wind und schwere Stürze begleitet wurden, kam es am vierten Tag zu einem kuriosem Vorfall. So wurde das Hauptfeld nach rund 80 Kilometern von einer Bahnschranke gestoppt und musste rund dreieinhalb Minuten warten. Daraufhin stoppte die Rennjury die Spitzengruppe zu einer ebenso langen Zwangspause, um keinen Wettbewerbsvorteil aufkommen zu lassen.

Webseite Paris-Nizza (englisch)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen