Corona-Testreihe negativ: Würzburg kann beim KSC spielen

KSC-Spiel
Das Spiel der Würzburger Kickers beim Karlsruher SC kann stattfinden. (Foto: Timm Schamberger / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Aufatmen in Unterfranken: Nach zwei positiven Corona-Tests bei den Würzburger Kickers kann das Zweitligaspiel am heutigen Freitag (18.30 Uhr/Sky) beim Karlsruher SC stattfinden.

Wie der Tabellenletzte aus Unterfranken am Freitag mitteilte, sind die PCR-Tests aller Spieler vom Vortag negativ. „Wir sind alle erleichtert über die Ergebnisse der Testreihe und freuen uns, heute Abend wie geplant beim Karlsruher SC antreten zu können“, sagte Würzburgs Sportvorstand Sebastian Schuppan. Von der Deutschen Fußball Liga gab es zunächst keine Stellungnahme.

Nach zwei positiven Tests auf das Virus hätten sich die betroffenen Spieler, die am Donnerstagnachmittag keine Symptome aufwiesen, „umgehend in häusliche Isolation begeben“, hatte der Verein am Donnerstag geschrieben. Die Kickers baten darum, die Privatsphäre der Spieler zu respektieren und teilten nicht mit, wer betroffen sei. Alle weiteren Befunde der Testreihe seien negativ gewesen.

Die Würzburger, abgeschlagener Tabellenletzter, waren nicht zum ersten Mal von positiven Tests betroffen. Nach einem Corona-Fall im Funktionsteam mussten die Unterfranken im letzten Spiel des vergangenen Jahres beim 0:2 in Darmstadt mit einer Notelf antreten. Ersatzkeeper Eric Verstappen war dabei als Feldspieler eingesetzt worden. Damals waren vom Gesundheitsamt zahlreiche Kickers-Spieler in Quarantäne geschickt worden.

© dpa-infocom, dpa:210423-99-321534/2

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan Würzburger Kickers

Kader Würzburger Kickers

Kader Kickers

Spielplan Kickers

Alle News Würzburger Kickers

Mitteilung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

In Tübingen war es zuletzt möglich, mit einem Tagesticket Freiheiten wie die geöffnete Außengastronomie zu genießen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte für den Südwesten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Die Regelung soll laut Sozialministerium ab Samstag, 15. Mai gelten, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis:

Hotels und andere ...

Klimaprotest mit Stahlseil: SEK holt Aktivisten in Schussenstraße wieder auf den Boden

++ Die Räumung der Schussenstraße ist beendet Samstag, 18.05 Uhr: Mit einem Einsatz von Spezialkräften für Höheneinsätze der Polizei in Göppingen ist die Protestaktion von Klimaaktivisten in Ravensburg am Samstagabend gegen 18 Uhr ohne weitere Zwischenfälle beendet worden. "Die Beamten haben die Räumung mit großer Ruhe erledigt", berichtet Schwäbische.de-Reporter Frank Hautumm von vor Ort.

Kurz nach 18 Uhr ist der letzte Aktivist, der das Stahlseil über der Schussenstraße besetzt hielt, bei starkem Regen zu Boden gebracht worden.

Mehr Themen