Co-Trainer Lichte übernimmt vorläufig in Mainz

Lesedauer: 2 Min
Jan-Moritz Lichte
Co-Trainer Jan-Moritz Lichte wird den FSV Mainz 05 nach der Trennung von Trainer Sandro Schwarz vorerst betreuen. (Foto: Friso Gentsch/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Co-Trainer Jan-Moritz Lichte wird den FSV Mainz 05 nach der Trennung von Trainer Sandro Schwarz vorerst betreuen.

Dies sagte Sportvorstand Rouven Schröder bei einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz des abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten im Bruchwegstadion. Gleichzeitig betonte er: „Wir werden einen neuen Cheftrainer suchen.“

Der Tabellen-16. hat sein nächstes Spiel nach der Länderspielpause am 24. November bei der TSG 1899 Hoffenheim. Einen Tag nach dem 2:3 gegen Union Berlin und eine Woche nach dem 0:8 bei RB Leipzig hatten die Mainzer die Zusammenarbeit mit Schwarz beendet. Der Vertrag des 41-Jährigen lief ursprünglich bis zum 30. Juni 2022, der gebürtige Mainzer war seit Mai 2017 im Amt.

Schröder sprach von einem sehr emotionalen Abschied. „Sandro hat Verein und Spieler gelebt und geliebt“, sagte er. Schwarz ist demnach nicht selbst zurückgetreten. „Es ist schon so, dass wir als Verein den Takt vorgeben“, betonte der Manager.

Kader des 1. FC Union Berlin

Spielplan des 1. FC Union Berlin

Kader des FSV Mainz 05

Spielplan des FSV Mainz 05

Bundesliga-Tabelle

Statistiken zum Spiel auf bundesliga.de

Schröder und Brosinski im Mainzer Club-TV

Spielbericht auf Homepage von Union Berlin

Twitter-Nachricht von Mainz

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen