Celtics verspielen 24 Punkte Vorsprung gegen Pelicans

Boston Celtics gegen New Orleans Pelicans
Zion Williamson von den New Orleans Pelicans und Daniel Theis (r) von den Boston Celtics in Aktion. (Foto: Gerald Herbert / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Boston Celtics um Nationalspieler Daniel Theis haben einen sicher geglaubten Sieg gegen die New Orleans Pelicans noch aus der Hand gegeben.

Trotz zwischenzeitlich 24 Punkten Vorsprung im dritten Viertel ging die NBA-Partie zunächst in die Verlängerung, an deren Ende sich die Gastgeber mit 120:115 durchsetzten. Der Basketball-Profi aus Salzgitter kam zwar nur auf fünf Punkte, hatte aber sechs Rebounds und war mit drei Blocks in der Defensive wertvoll. Dass die Pelicans mehr Punkte aufholten als je zuvor in ihrer Geschichte und noch gewannen, konnte Theis aber nicht verhindern.

Insbesondere mit dem jungen Zion Williamson kamen die Celtics gegen Ende der Partie nicht mehr zurecht. „Du kannst jeden aus dem Team als Gegenspieler von Zion aufbieten und er wird bekommen, was er will. Du musst ihn als Team verteidigen“, sagte Celtics-Trainer Brad Stevens und meinte über Theis und Tristan Thompson: „Wir haben ihn die meiste Zeit gut verteidigt, und die beiden haben insbesondere einen guten Job gemacht. Aber Zion war am Ende viel besser, als er in den drei ersten Vierteln war.“ Der 20-Jährige beendete die Partie mit 28 Punkten, 24 davon erzielte er nach der Halbzeit.

Mit 15 Siegen und 15 Niederlagen nimmt die Gefahr für die Celtics zu, aus den ersten sechs Plätzen der Eastern Conference zu rutschen. Von Platz sieben bis zehn spielen die Teams eine Qualifikation um die letzten beiden Playoff-Plätze aus.

Nach der Trennung von ihrem Trainer Ran Saunders präsentierten die Minnesota Timberwolves Chris Finch als neuen Coach. Der 51-Jährige sammelte NBA-Erfahrungen bislang vorwiegend als Assistenztrainer. Sein Timberwolves-Vorgänger Saunders musste nach dem 99:103 gegen die New York Knicks - der 24. Niederlage der Saison - gehen. Minnesota ist Tabellenletzter der Western Conference.

Die Denver Nuggets haben als Siebte der Western Conference noch Chancen auf die Playoffs, kassierten allerdings beim 115:123 gegen die Atlanta Hawks schon die 14. Saisonniederlage. Das Team um Nationalspieler Isaiah Hartenstein verpasste dadurch die Gelegenheit, den Druck auf die San Antonio Spurs zu erhöhen.

Die Brooklyn Nets arbeiten unterdessen weiter an ihrem Ruf als Titelkandidat. Nach dem Sieg gegen Titelverteidiger Los Angeles Lakers bezwang das Team von Trainer Steve Nash auch die Los Angeles Clippers. Beim 112:108 war James Harden mit 37 Punkten der beste Schütze. Die Nets haben ihre vergangenen sechs Spiele gewonnen.

© dpa-infocom, dpa:210222-99-537753/4

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit neuen Termininfos für neue Altersklassen

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Kretschmann denkt über Verkürzung der Schulferien nach - und erntet scharfe Kritik

Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat kürzere Ferien ins Gespräch gebracht, damit Wissenslücken nach der langen Schließung der Schulen geschlossen werden können.

"Man könnte an den Ferien ein bisschen was abknapsen, um Unterrichtsstoff nachzuholen", sagte der Grünen-Regierungschef dem "Mannheimer Morgen".

Sommerferien könnten verkürzt werden Derartige Überlegungen werde man "ernsthaft anstellen müssen".

 Die Feuerwehr ist am Bahnhof Mochenwangen im Einsatz.

Am Bahnhof Mochenwangen steht ein Personenzug in Flammen

Feuerwehreinsatz am Bahnhof in Mochenwangen: Ein Zug der BOB-Bahn hat Feuer gefangen. Über dem Bahnhof steigen große Rauchwolken auf.

Die Feuerwehr und weitere Rettungskräfte sind im Einsatz.

Wie die Deutsche Bahn mitteilt, ist die Strecke wegen des Feuerwehreinsatzes zwischen Aulendorf und Ravensburg gesperrt. Züge aus Friedrichshafen wenden in Ravensburg. Züge aus Ulm wenden in Aulendorf. Die Dauer der Sperrung sei derzeit noch nicht abzusehen.

Mehr Themen