CAS: Rasmussen bleibt bis Ende Juli gesperrt

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der dänische Radprofi Michael Rasmussen hat seinen Prozess vor dem Internationalen Sportgerichtshof (CAS) verloren und bleibt weiter wegen eines Verstoßes gegen die Dopingkontrollrichtlinien gesperrt. Dies gab der CAS bekannt.

Bergspezialist Rasmussen war während der Tour de France 2007 ausgeschlossen worden. Bis zu seiner Suspendierung war der Däne Gesamt-Spitzenreiter der Frankreich-Rundfahrt gewesen. Rasmussen soll falsche Angaben über seinen Aufenthaltsort gemacht haben und wurde deshalb aus dem Verkehr gezogen. Der Profi hatte stets betont, dass sein Team über seinen Aufenthaltsort Bescheid gewusst habe.

Der für Rasmussen zuständige monegassische Verband hatte ihn für zwei Jahre gesperrt. Nach dem CAS-Entscheid bleibt Rasmussen nunmehr bis zum 25. Juli gesperrt und kann damit nicht an der diesjährigen Tour de France teilnehmen. Der 34 Jahre alte Däne hatte im Juli Einspruch gegen die Sperre eingelegt und war im November 2008 vom CAS angehört worden. Den Winter über hat er trainiert.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen