Carolina Panthers entfernen Statue von Ex-Teambesitzer

Lesedauer: 2 Min
Richardson-Statue
Eine Statue des ehemaligen Besitzers der Carolina Panthers, Jerry Richardson, wird vor dem Stadion der Mannschaft entfernt. (Foto: Steve Reed / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Zuge der Proteste gegen Rassismus haben die Carolina Panthers aus der National Football League eine vor dem Stadion stehende Statue des ehemaligen Team-Besitzers Jerry Richardson entfernt.

Man habe die Sorge, es könne Versuche geben, die Statue abzureißen, hieß es in einem am 10. Juni veröffentlichten Tweet des Teams. „Wir bewegen die Statue im Interesse der öffentlichen Sicherheit.“ Richardsons Statue steht seit der Eröffnung des Stadions vor fast 25 Jahren vor der Arena. 2017 hatte er das Team verkauft, nachdem Vorwürfe sexueller Beleidigung und rassistischer Kommentare öffentlich geworden waren.

Ausgelöst wurden die landesweiten Proteste und Demonstrationen gegen Rassismus und Polizeigewalt gegen Schwarze durch den Tod von George Floyd am 25. Mai. Er war ums Leben gekommen, nachdem ihm ein weißer Polizist mehrere Minuten lang das Knie in den Nacken gedrückt und Floyds Bitten, er könne nicht atmen, ignoriert hatte.

Tweet Carolina Panthers

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade