Bundesligisten mit starken und schwachen Generalproben

Lesedauer: 4 Min
Deutsche Presse-Agentur

Im Schatten des Gipfeltreffens beim Supercup haben sich die Verfolger von Bayern München und Borussia Dortmund in unterschiedlicher Verfassung präsentiert.

Eine Woche vor dem Pflichtspielauftakt im DFB-Pokal und zwei Wochen vor dem ersten Wochenende in der Fußball-Bundesliga scheint vor allem bei RB Leipzig noch Nachholbedarf zu bestehen - der Vorjahresdritte verlor bei der Heim-Premiere des neuen Trainers Julian Nagelsmann am Samstag 1:3 (1:1) gegen Aston Villa.

„Die Entstehung der Gegentore war sehr, sehr schlecht. Da gibt man so ein Spiel völlig unnötig aus der Hand. Es waren einige gute Ansätze da, aber wir haben noch einen weiten Weg zu gehen“, sagte Nagelsmann, der die Fans der ambitionierten Sachsen aber beruhigte: Zur Pokal-Partie beim Zweitliga-Aufsteiger VfL Osnabrück „werden wir besser sein. Dafür habe ich schon einen Plan. Den behalte ich aber für mich.“

Am Sonntag verlor RB auch das zweite Spiel gegen die Engländer mit 0:1 (0:0), allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit und mit zahlreichen Reservisten und zuvor angeschlagenen Profis in der Startelf. Bayer Leverkusen unterlag dem spanischen Pokalsieger FC Valencia mit 1:2 (1:1). Aleksandar Dragovic sah nach einer Rotbremse die Rote Karte (20.).

Gut im Plan liegt dagegen der VfL Wolfsburg nach einem 8:1 (2:1)-Schützenfest in zweimal 60 Minuten gegen den französischen Erstligisten OGC Nizza. „Das war ein super Auftritt“, sagte der neue Wölfe-Coach Oliver Glasner. „Aber wir können das schon richtig einordnen. Uns ist es natürlich lieber, die Testspielphase mit solch einem Ergebnis abzuschließen, trotzdem haben wir auch das eine oder andere gesehen, was wir analysieren müssen.“

Borussia Mönchengladbach verpasste am Samstag einen Achtungserfolg zum Abschluss der Vorbereitung nur knapp. Die Fohlen verspielten gegen den Europa-League-Sieger FC Chelsea eine 2:0-Führung und mussten sich am Ende mit einem 2:2 (2:0) begnügen. Neuzugang Marcus Thuram hinterließ eine Halbzeit lang als zweite Spitze neben Torschütze Alassane Pléa einen guten Eindruck.

Weniger rund läuft es noch in Bremen. Werder kam am Tag nach der Rückkehr aus dem Trainingslager in Grassau gegen den Premier-League-Club FC Everton nicht über ein 0:0 hinaus. Sport-Geschäftsführer Frank Baumann kündigte im Anschluss im TV-Sender Sky Sport News HD an, auf dem Transfermarkt „noch etwas machen“ zu wollen.

In guter Frühform zeigten sich am Wochenende Hertha BSC (4:0 bei Crystal Palace), der FSV Mainz 05 (1:0 und 1:0 im Doppeltest gegen den FC Metz in Molsheim) und Fortuna Düsseldorf (3:2 und 1:2 gegen SD Eibar). „Es kann losgehen“, sagte FSV-Trainer Sandro Schwarz. Der SC Freiburg verlor und gewann jeweils einmal gegen Cagliari Calcio (0:1 und 4:1), der FC Augsburg unterlag dem FC Bologna 2:3.

Die drei Aufsteiger kassierten in ihren Generalproben Niederlagen. Der 1. FC Köln unterlag 0:2 (0:1) beim englischen Premier-League-Club FC Southampton. Union Berlin musste beim 0:3 (0:1) gegen den spanischen Erstligisten Celta Vigo im achten Vorbereitungsspiel die erste Niederlage hinnehmen. Der SC Paderborn verlor 2:4 (0:3) gegen Lazio Rom.

Testspiel-Übersicht der DFL

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen