Bundesliga-Spickzettel zum 21. Spieltag: Rekorde, Rekorde, Rekorde

Lesedauer: 4 Min
 Freiburgs Trainer Christian Streich hat gegen VfL Wolfsburg zu Hause immer verloren
Freiburgs Trainer Christian Streich hat gegen VfL Wolfsburg zu Hause immer verloren (Foto: dpa)
Udo Muras

Es könnte Rekorde hageln am Wochenende in der Bundesliga. Der BVB will seine Punktausbeute vergolden, Hannover würde darauf lieber verzichten – 96 droht zum 100. Mal der letzte Tabellenplatz. Der Spickzettel zum 21. Spieltag:

FSV Mainz – Bayer Leverkusen: Das Freitagspiel garantiert Tore, in Mainz (Bilanz: 6-1-5) gab es kein 0:0. Das einzige Unentschieden war 2009 (2:2). Mainz verlor diese Saison nur zwei Heimspiele, Bayer 04 hofft auf den dritten Auswärtssieg in Folge.

Dortmund – TSG Hoffenheim: Gewinnt der zu Hause ungeschlagene BVB, fiele der Vereinsrekord nach 21 Spielen (51 Punkte). Ansonsten stellt die TSG ihren Vereinsrekord ein – acht Auswärtsspiele ohne Niederlage. Aber mit Trainer Nagelsmann verlor sie dort immer (3x).

RB Leipzig – Eintr. Frankfurt: Gute Vorzeichen für RB im Duell um Platz vier: Gegen die Eintracht gewann sie bisher beide Heimspiele – und Coach Rangnick verlor zuletzt vor 19 Jahren gegen sie (6-4-1). Eintracht verlor nur eins der letzten sieben Auswärtsspiele.

M’Gladbach – Hertha BSC: Wenn es nach zwölf Heimsiegen in Folge nun 13 für Borussia schlüge, wäre der Vereinsrekord von 1984 gebrochen. Gegen Hertha gab es zuletzt fünf Rückrundensiege und fünf Heimsiege, für Trainer Hecking noch gar keine Heimniederlage (8-1-0).

Hannover 96 – 1. FC Nürnberg: Rekordalarm im Kellerduell: Als erster Verein kann 96 zum 100. Mal den letzten Platz belegen, auch sechs torlose Heimspiele in Folge wären Bundesligarekord. In Hannover hieß es nie 0:0. Nürnberg holte die wenigsten Auswärtspunkte (zwei).

SC Freiburg – VfL Wolfsburg: Der 2019 noch sieglose SC erwartet den Angstgegner: Unter Trainer Streich wurden alle fünf Heimspiele gegen den VfL verloren – gute Chancen für den 100. Auswärtssieg der Wölfe in der Bundesliga.

Bayern München – Schalke 04: Die schwächsten Bayern seit acht Jahren treffen auf die schwächsten Schalker seit 20. Seit 16 Spielen hat Schalke den FCB nicht geschlagen, in München zuletzt 2009. Seit 2001 traf Schalke dort nie mehr als ein Mal.

Werder Bremen – FC Augsburg: Zur Premiere 2011/12 gab es zwei Remis, seitdem keins mehr. Sechs der letzten sieben Duelle gewann der jeweilige Gast. Werder gewann nur drei der letzten 19 Sonntagsspiele.

Fort. Düsseldorf – VfB Stuttgart: Das Duell bietet die höchste Torquote (3,77) des Spieltags, auch dank Fortunas Rekordniederlage (0:7 im März 1986). Davon ist der VfB weit entfernt, sieben Tore schoss er in zehn Auswärtsspielen zusammen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen