Bora-Profi Schachmann schließt Teamwechsel nicht aus

Lesedauer: 2 Min
Maximilian Schachmann
Siegte vor dem Corona-Lockdown bei Paris-Nizza: Maximilian Schachmann. (Foto: Yuzuru Sunada / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der deutsche Straßenradmeister Maximilian Schachmann schließt einen Abschied vom Team Bora-hansgrohe nicht aus. „Ich hatte gute Gespräche mit verschiedenen Teams“, sagte Schachmann im Trainingslager im Ötztal. Auch mit seinem aktuellen Team spreche er.

Schachmann, dessen Vertrag ausläuft, kommt dabei zugute, dass er „bisher eine gute Saison hatte“. Der Allrounder gewann kurz vor dem Lockdown im Zuge der Coronavirus-Pandemie das Prestigerennen Paris-Nizza.

Schachmann hat bislang sowohl bei kleineren Rundfahrten als auch bei den großen Eintagesrennen überzeugt. Ob er auch mal ein Mann für eine große Rundfahrt sei, werde sich zeigen. „Ich habe bewiesen, dass ich verschiedene Arten von Rennen gewinnen kann. Ich muss meine Kletterfähigkeiten verbessern.“ In diesem Jahr soll er Kapitän Emanuel Buchmann bei der Tour de France unterstützen. Dann soll sich auch zeigen, wie gut der 26-Jährige durch eine dreiwöchige Rundfahrt kommt.

Homepage Team Bora-hansgrohe

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade