Bobic nach Jovic-Transfer: „Wir hätten ihn gerne behalten“

Lesedauer: 2 Min
Spieler-Transfer
Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic (M) umarmt den nach Madrid wechselnden Luka Jovic (r) und Filip Kostic. (Foto: Arne Dedert / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für Eintracht Frankfurts Sport-Vorstand Fredi Bobic war der millionenschwere Verkauf von Sturmjuwel Luka Jovic an Real Madrid alternativlos.

plus
Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.
Mehr Themen