Bobic: Bayern-Probleme wirken von außen unnötig

Lesedauer: 2 Min
Fredi Bobic
Trifft mit Frankfurt auf den FC Bayern: Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. (Foto: Tom Weller/dpa / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eintracht Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic sieht die derzeitigen Schwierigkeiten bei Meister FC Bayern München und Vize-Meister Borussia Dortmund ein Stück weit selbstverschuldet.

„Was mir leid tut ist, dass man sich Probleme in tollen Clubs macht, die von außen betrachtet unnötig wirken. Aber das müssen die Bayern oder die Dortmunder mit sich selbst ausmachen“, sagte Bobic in einem Interview des „Sportbuzzer“. Die Eintracht trifft an diesem Samstag (15.30 Uhr/ZDF und Sky) auf den FC Bayern und den ehemaligen Frankfurter Trainer Niko Kovac, der in München schon wieder in die Kritik geraten ist.

Die Eintracht sieht Bobic nach den vergangenen Jahren mit Pokalsieg und Europa-League-Halbfinale auf einem positiven Weg. „Mein Ziel ist es, dass wir uns nie mehr Kopfschmerzen über den Klassenerhalt machen müssen - auch wenn ich eines Tages mal weg bin. Wir haben schon vieles geschafft, müssen in vielen Bereichen aber noch viel mehr aufholen“, sagte der frühere Bundesliga-Torjäger. Dies sei „jeden Tag eine große Freude und eine tolle Geschichte, wenn man sieht, wie cool man die Eintracht inzwischen wieder findet“, betonte Bobic.

Bundesliga-Tabelle

Daten zur Partie auf bundesliga.de

Saisonplan Eintracht Frankfurt

Kader Eintracht Frankfurt

Saisonplan FC Bayern München

Kader FC Bayern München

Direkter Vergleich

Sportbuzzer-Interview mit Bobic

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen