Bob: Florschütz/Kühne gewinnen WM-Silber

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Thomas Florschütz und Marc Kühne aus Riesa haben bei der Zweierbob-Weltmeisterschaft in Lake Placid die Silbermedaille gewonnen.

Das in zuletzt drei Weltcup-Rennen siegreiche Duo musste sich nach vier Läufen nur um 22/100 Sekunden Rückstand dem Schweizer Ivo Ruegg geschlagen geben. Er sorgte für das erste WM-Gold der Eidgenossen im kleinen Schlitten seit 1997. Dritter wurde Lokalmatador Steven Holcomb. Olympiasieger und Weltmeister André Lange aus Oberhof, der erstmals seit drei Monaten wieder mit seinem Stammanschieber Kevin Kuske fuhr, wurde abgeschlagen mit 92/100 Sekunden Rückstand nur Fünfter. Karl Angerer/Gregor Bermbach (Königssee) belegten Platz neun.

Florschütz wiederholte seinen Erfolg aus dem Vorjahr, als er in Altenberg ebenfalls Silber gewann. „Ivo war eine Klasse besser. Aber wir sind verdient Zweiter geworden und freuen uns riesig“, sagte Florschütz. Ganz anders die Gemütslage beim erfolgsverwöhnten Lange. Trotz des Einsatzes von Kuske, der sich speziell auf die WM vorbereitet hatte, brachte das Duo mit die schlechtesten Startzeiten unter den Favoriten aufs Eis. „Nun werde ich mich noch mal voll auf den Vierer konzentrieren und erst dann werden wir Ursachenforschung betreiben“, sagte Lange, der nach 2007 und 2008 den WM-Hattrick verpasste.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen